Bilanz der Polizei nach Drittligaspiel
Friedliches Derby – gestresste Autofahrer

Münster -

Schiedlich-friedlich unentschieden (0:0) trennten sich der SC Preußen Münster und der VfL Osnabrück im Stadion an der Hammer Straße am Samstag im Derby. Weitgehend friedlich blieb es derweil auch zwischen den beiden Fanlagern.

Samstag, 16.02.2019, 16:44 Uhr aktualisiert: 17.02.2019, 14:30 Uhr
Bilanz der Polizei nach Drittligaspiel: Friedliches Derby – gestresste Autofahrer
Ruhig blieb es am Rande des Spiels zwischen Münster und Osnabrück – auch beim Fan-Marsch vom Hafenplatz zum Stadion. Foto: Helmut Etzkorn

„Schönes Wetter“, mehr hatte die Polizei augenzwinkernd vor dem Spiel nicht zu vermelden. Während der Partie war es dann zu einigen vermummten Bengalo-Zündungen in Block O gekommen. Ansonsten blieb es auch nach der Partie ruhig.

Während die Fußballfans in grün-schwarz und lila-weiß also ohne Streit oder blutige Nase nach Hause kamen, mussten sich viele Verkehrsteilnehmer in Geduld üben. Aufgrund der vorher angekündigten Sperrungen von Bahnhof-, Herwarth- und Von-Steuben-Straße war es rund um den Bahnhof, vor allem aber im Südviertel, zu erheblichen Verkehrsbeeinträchtigungen gekommen.

„Erwartungsgemäß“, wie die Polizei später einräumte. Die Sperrungen waren laut der Behörde notwendig, weil die Fans des VfL Osnabrück – aufgrund der Baustelle hinter dem Bahnhof – nach vorne aus dem und später auch wieder in den Hauptbahnhof geleitet werden mussten.

SC Preußen Münster – VfL Osnabrück

1/27
  • Zwei Preußen im Luftkampf um den Ball: Kevin Rodrigues Pires und Sandrino Braun.

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Die beiden Trainer haben alles im Blick.

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Preußenfans präsentieren Pyrotechnik.

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Maurice Trapp zieht gegen Philipp Hoffmann den Kürzeren.

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Interessante Schusstechnik bei Kevin Rodrigues Pires.

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Cyrill Akono im Zweikampf mit Konstantin Engel.

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Adam Susac kommt vor Kevin Rodrigues Pires ans Leder.

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Reichlich Gerangel rund um Schiedsrichter Christian Dingert.

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Akrobat Schulze Niehues in Aktion.

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Ball im Blick: Cyrill Akono.

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Akrobat Schulze Niehues schon wieder in Aktion.

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Fabian Menig im Duell mit Marcos Alvarez.

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Akrobat Schulze Niehues erneut in Aktion.

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Ole Kittner bekommt es mit Maurice Trapp und Ulrich Taffertshofer zu tun.

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Akrobat Schulze Niehues ein weiteres Mal in Aktion.

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Osnabrücks Coach Daniel Thioune.

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Akrobat Schulze Niehues nochmals in Aktion.

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • René Klingenburg und Marc Heider kämpfen um den Ball.

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Cyrill Akono prüft den ehemaligen Preußen-Keeper Nils Körber...

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • ...und kämpft gegen Konstantin Engel ums Leder.

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Volles Haus auf der Tribüne des Preußenstadions.

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Philipp Hoffmann gegen Konstantin Engel.

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Hätte sich über einen Sieg sehr gefreut: SCP-Coach Marco Antwerpen.

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Niklas Heidemann bleibt Kopfballsieger gegen Etienne Amenyido.

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Nils Körber rettet gegen Cyrill Akono.

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Dicke Luft bei den Preußen-Anhängern.

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Stimmung vor dem Start.

    Foto: Jürgen Peperhowe
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6395323?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F
Nachts sind alle Roller grün
Nachhaltige Idee – (noch) nicht nachhaltig umgesetzt: Die E-Scooter werden noch mit Diesel-Fahrzeugen transportiert. Wilfried Gerharz
Nachrichten-Ticker