Prinz Leo I. gibt den Startschuss
20.000 Narren beim längsten Hiltruper Umzug

Münster-Hiltrup -

Pünktlich um 14.11 Uhr hat Seine Tollität Prinz Leo I. den Startschuss für den zehnten Karnevalsumzug durch Hiltrup gegeben. Zweieinhalb Stunden später war der letzte Wagen noch immer nicht im Ziel. Es war der längste und größte Umzug, den Hiltrup in seiner zehnjährigen Geschichte des Straßenkarnevals erlebt hat. Nach Schätzungen der Polizei feierten mehr als 20.000 Besucher.

Samstag, 23.02.2019, 17:21 Uhr aktualisiert: 23.02.2019, 17:58 Uhr
Prinz Leo I. gibt den Startschuss: 20.000 Narren beim längsten Hiltruper Umzug
Foto: Oliver Werner

Mit dabei waren mehr als 1700 Zugteilnehmer, die ein herrlich buntes Bild abgaben, als sich die Motivwagen und Fußgruppen in Bewegung setzten. Direkt hinter dem Kommandowagen, auf dem Prinz Leo I. tatsächlich eine komplette Runde mitfuhr und sichtlich das Bad in der Menge genoss, folgte der Spielmannszug Stadtrand Süd. Viele Narren am Straßenrand hießen die Musiker mit einem lauten Helau willkommen. Schon kam der prächtige Motivwagen der Narrenfreunde. Dieses Mal war er mit großformatigen Sonnen ausstaffiert. Entstanden waren die Motive im Kunstunterricht am KvG-Gymnasium.

Insgesamt kam der Hiltruper Umzug auf mehr als 50 Zugnummern. Ganz zum Schluss waren die drei Motivwagen der Karnevalsgesellschaft Hiltrup zu sehen. Als Traumschiff suchte sich der KGH-Prunkwagen seinen Weg durch das närrische Volk. Fast konnte man den Eindruck gewinnen, die Meyer-Werft, die regelmäßig Traumschiffe für Kunden aus aller Welt produziert, habe ihren Standort nach Hiltrup verlagert.

Umgeben war das KGH-Traumschiff von 35 Meerjungfrauen. Es waren die KGH-Damen, die für ihre tollen Verkleidungen weit über Münsters Süden bekannt sind. Seit Jahren werden sie beim Rosenmontagszug in Münster als beste Fußgruppe ausgezeichnet. Dieser Erfolg verpflichtet. Auch in diesem Jahr hatten sie sich gehörig ins Zeug gelegt und waren wunderschön anzuschauen.

Impressionen vom Hiltruper Karnevalsumzug

1/102
  • Der Hiltruper Karnevalsumzug startete am Samstag um 14.11 Uhr.

    Foto: Oliver Werner
  • Mit 52 angemeldeten Wagen und Fußgruppen war der Umzug 2019 der längste in der Geschichte des Stadtteils.

    Foto: Oliver Werner
  • Sehen Sie im Folgenden die schönsten Impressionen aus Hiltrup.

    Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner

Zwischendurch gab es einige unfreiwillige Stopps – als wolle der Umzug kein Ende finden. Dafür waren einige technische Pannen verantwortlich. Die Gäste aus Coerde beispielsweise erlitten einen Plattfuß. Eine Glasscherbe hatte ihren Wagen lahmgelegt. Sie mussten ihn mühsam an den Straßenrand schieben.

Zudem musste der Umzug immer wieder stoppen, weil die ersten Wagen an dem zentralen Begegnungspunkt vor der Clemenskirche immer wieder warten mussten, bis die letzten Zugteilnehmer den Weg frei gemacht hatten.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6412942?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F
WWU Baskets flambieren auch die Bayern-Talente
Wild entschlossen: Münsters Kai Hänig
Nachrichten-Ticker