Gütesiegel für Ackermann
Genuss mit einer Portion Zeitgeist

Münster-Roxel -

Dem Restaurant Ackermann in Roxel wurde das Gütesiegel „Westfälisch genießen“ verliehen. Dabei geht es nicht nur um westfälische Klassiker, auch neue Akzente spielen eine Rolle.

Freitag, 01.03.2019, 09:00 Uhr aktualisiert: 01.03.2019, 13:20 Uhr
Max Stroetmann (r.), stellvertretender Vorsitzender der Initiative „Westfälisch genießen“, und Geschäftsführer Friedrich Wilhelm Krüger (2.v.l.) verliehen das Gütesiegel „Westfälisch genießen“ an Beate und Norbert Ackermann (2.u.3.v.r.). Bürgermeisterin Karin Reismann gratulierte dem Inhaber-Ehepaar.
Max Stroetmann (r.), stellvertretender Vorsitzender der Initiative „Westfälisch genießen“, und Geschäftsführer Friedrich Wilhelm Krüger (2.v.l.) verliehen das Gütesiegel „Westfälisch genießen“ an Beate und Norbert Ackermann (2.u.3.v.r.). Bürgermeisterin Karin Reismann gratulierte dem Inhaber-Ehepaar. Foto: sn

„Es geht nicht nur um westfälische Klassiker“, meinte Friedrich Wilhelm Krüger , der Geschäftsführer der Initiative „Westfälisch genießen“. Töttchen und Grünkohl – das ginge auch. Aber: Es müssten ebenso neue Akzente gesetzt werden, und eine gute Portion kulinarischer Zeitgeist müsse dabei sein. Dann seien die Voraussetzungen erfüllt, damit das Gütesiegel „Westfälisch genießen“ verliehen werden könne. So wie an das Restaurant Ackermann in Roxel.

„Wir setzen auf regionale Küche und auf Lieferanten vor Ort“, sagte das Inhaber-Ehepaar Norbert und Beate Ackermann, das seit 1993 die Geschicke des Restaurants leitet und damit an eine 130-jährige Familientradition anknüpft.

„Hier herrscht ein besonderes Flair“, meinte Bürgermeisterin Karin Reismann. Viel Lob gab es auch von den Vertretern der Initiative „Westfälisch genießen“. „Frische Zutaten aus der Umgebung, eine kompromisslose Produktqualität und die richtige kreative Würze“ zeichne die Küche des Hauses aus, hieß es.

Familie Ackermann freute sich zugleich über ein Jubiläum: Das Restaurant ist der insgesamt 25. Betrieb, der mit dem Gütesiegel ausgezeichnet wird. Als Kostprobe gab es Kartoffelschaumsuppe, Stielmus und Mettendchen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6430399?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F
Nachrichten-Ticker