„Heimat“ von Boomtown Shakedown
Ein Lied an Horst Seehofer

Münster -

„Hey Horst!“ Mit dieser Ansprache richtet sich die Reggae-Band Boomtown Shakedown in ihrem Lied „Heimat“ an Bundesheimatminister Horst Seehofer. Die Musiker haben eine Botschaft für ihn – in Bild und Ton.

Montag, 11.03.2019, 18:00 Uhr aktualisiert: 11.03.2019, 19:05 Uhr
Die neunköpfige Reggae-Band Boomtown Shakedown, hier bei einem Auftritt beim Ruhr Reggae Summer in Dortmund, richtet sich mit dem Lied „Heimat“ an den Bundesheimatminister Horst Seehofer.
Die neunköpfige Reggae-Band Boomtown Shakedown, hier bei einem Auftritt beim Ruhr Reggae Summer in Dortmund, richtet sich mit dem Lied „Heimat“ an den Bundesheimatminister Horst Seehofer. Foto: Celine Diels

Die Idee kam, als Horst Seehofer im März 2018 als Bundesminister des Innern, Bau und Heimat vereidigt wurde. „Ein Heimatminister? Wir haben uns gefragt, ob er aus Bayern überhaupt überblicken kann, was Heimat in Deutschland alles umfasst“, sagt Oliver Pralle von der Band Boomtown Shakedown

Schließlich gebe es ja auch Karnickel-Züchter im Ruhrpott und Fischer in Friesland. Um Seehofer an die Vielfalt des Heimatbegriffs zu erinnern, hat ihm die neunköpfige Reggae-Band ein Lied geschrieben. Fast genau ein Jahr nach Seehofers Amtsantritt ist „Heimat“ nun erschienen.

Kein Bedarf an Leitkultur

„Hey Horst, Minister für die Heimat. Schön dass Deutschland davon mehr als eine hat“, heißt es im Refrain des Stücks. Oliver Pralle findet zwar nicht, dass der Bundesminister bisher mit seinen Taten die Vielfalt im Land einschränke, er möchte aber nicht, dass dieses neu geschaffene Ministerium versucht, ein Land nach Gemeinsamkeiten zu definieren, also quasi eine Leitkultur aufzudrücken.

„Heimat ist nicht nur als Gemeinsamkeit einer gesellschaftlichen Identität zu verstehen, sondern auch als Summe der persönlichen Individualitäten“, sagt der Münsteraner. Oder wie es im zweiten Teil des Refrains heißt: „Gute Vibes von Boomtown bis Bayern. Wir sind tolerant, Du darfst dabei sein.“ Mit einem zwinkernden Auge biete man Horst Seehofer an, ihm diese Vielfalt näherzubringen

Video voller Vielfalt

Zu der Reggae-Nummer hat die Band mit Mitgliedern zwischen Anfang 20 und Ende 60 Jahren aus Dortmund, Emsdetten, Haltern am See und Münster auch ein Video produziert, in dem die Vielfalt des Landes abgebildet ist. Auf Youtube sind bisher erst einige Hundert Klicks zu verzeichnen. Den Song hat die Band aber auch auf den gängigen Streaming-Diensten und Download-Portalen veröffentlicht. Horst Seehofer hat sich indes noch nicht bei der Band gemeldet. Aber das kann ja noch kommen.

Der Facebook-Post wird geladen
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6464555?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F
WWU Baskets flambieren auch die Bayern-Talente
Wild entschlossen und unwiderstehlich: Jojo Cooper (l.) lässt sich auf dem Weg zum Korb auch nicht durch Bayern-Spieler Jacob Knauf aufhalten.
Nachrichten-Ticker