Erphokirche wird Ausstellungsort
Verantwortung im Großen und Kleinen

Münster -

„Überlebens-Raum Stadt“ lautet der Titel einer Ausstellung, die vom 17. März bis zum 7. April in der Kunst- und Kulturkirche Erpho zu sehen sein wird.

Freitag, 15.03.2019, 14:00 Uhr
Die Erphokirche wird Ausstellungsort.
Die Erphokirche wird Ausstellungsort.

Als Kooperationsprojekt von Misereor , Katholischer Erwachsenenbildung (KEB) und der Stiftung ZASS der KAB stellt die Ausstellung Fragen zur weltweiten Überbevölkerung von Mega-Städten – und zu den damit verbundenen Werten für ein menschenwürdiges Leben. Eröffnet wird die Ausstellung am Sonntag (17. März) um 12.30 Uhr, beendet mit einer Finissage am 7. April um 16 Uhr. Dazwischen ist sie jeweils samstags und sonntags von 15 bis 17 Uhr geöffnet.

Auch im lokalen Kontext ließen sich Fragen übertragen, heißt es in der Ankündigung: Wie sieht in unserer Gemeinde lebendige Nachbarschaft aus? Wie kann ein Gemeindeort der Zukunft gestaltet werden? Ein Begleitprogramm mit Führungen, einer Lesung und einer Podiumsdiskussion bietet nicht alltägliche Einblicke ins Erphoviertel – und Gelegenheit für Gespräche und Austausch. Der Eintritt ist frei. Das Begleitprogramm:

►  29. März: „Erphoviertel: Stadt Raum Entdecken“ von 14 bis 16 Uhr mit Stefan Rethfeld (Wiederholung am 30. März, 14 Uhr) sowie von 16 bis 18 Uhr mit Andreas Goedereis, Treffpunkt: Erphokirche, Haupteingang; 19 Uhr: Lesung „Stadtgeschichten“ mit Julia Schacht, Erphokirche, Bücherei.

►  30. März: „Erphoviertel: Stadt Raum Entdecken“ von 11 bis 12 Uhr und 17 bis 18 Uhr mit Dr. Elisabeth Hemfort (Treffpunkt/Fokus: Mauritzkirche); 18 Uhr: Diskussion „Erpho – ein Gemeindequartier der Zukunft?!“ mit Stefan Rethfeld und Überraschungsgästen aus dem Viertel, Moderation: Ortrud Harhues, Erphokirche.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6471059?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F
Debatte um unzufriedene Mitarbeiter: Bewohner-Angehörige schalten sich ein
In der DKV-Residenz am Tibusplatz gibt es Ärger. Die Leitung lädt ihre Bewohner am Montag zum Austausch ein.
Nachrichten-Ticker