Mobilfunkverträge
Im Dschungelvon Verträgen

Münster -

Die Verbraucherberatung rät beim Abschluss von Verträgen in Mobilfunkshops zu mehr Vorsicht. Verträge sollten überprüft und gelesen werden. Vor Vertragsabschluss muss dem Verbraucher ein Produktinformationsblatt ausgehändigt werden. Die Verbraucherberatung bietet einen Sonderberatungstag an.

Freitag, 15.03.2019, 18:30 Uhr aktualisiert: 15.03.2019, 20:46 Uhr
Laura Leuders (l.) und Mechthild Schneider von der Verbraucherberatung Münster raten, sich einen Mobilfunkvertrag intensiv durchzulesen.
Laura Leuders (l.) und Mechthild Schneider von der Verbraucherberatung Münster raten, sich einen Mobilfunkvertrag intensiv durchzulesen. Foto: gh

Wer studiert vor Abschluss eines Mobilfunkvertrages das Kleingedruckte? „Der Abschluss von Verträgen im Mobilfunkshop steckt voller Tücken“, sagt Mechthild Schneider , Leiterin der Beratungsstelle Münster der Verbraucherzentrale NRW. So gut wie jeden Tag habe sie es in der Beratungsstelle an der Aegidiistraße mit Verbrauchern zu tun, die sich schlecht beraten fühlten und Verträge abgeschlossen hätten, die sie eigentlich nicht haben wollten.

Die Beratungsstelle Münster nimmt anlässlich des Weltverbrauchertages an einer landesweiten Kampagne teil. Mechthild Schneider betont, viele Kunden verlassen die Mobilfunkshops mit Verträgen, die sie sich eigentlich nicht gewünscht haben. Besonders ältere Kunden und Menschen mit sprachlichen Problemen seien betroffen, so die Leiterin der Beratungsstelle. Kunden würden teilweise überrumpelt und unter Druck gesetzt, um Verträge abzuschließen.

Kein Widerrufsrecht

Schneider weist in diesem Zusammenhang darauf hin, dass es für Verträge, die im Mobilfunkshop vor Ort abgeschlossen worden sind, kein Widerrufsrecht gebe. Anders sehe es mit Verträgen aus, die Online abgeschlossen würden.

Mechthild Schneider und Verbraucherberaterin Laura Leuders berichten von Fällen, in denen Verbraucher anstelle eines gewünschten Tarifwechsels mit zwei und mehr neuen Verträgen aus dem Laden gekommen seien. „Wir ärgern uns schwarz, können aber nichts machen“, sagt Schneider und kritisiert die undurchschaubaren Verträge. Die Mitarbeiter in den Mobilfunkshops arbeiteten auf Provisionsbasis, „dies ist das Grundproblem“.

Verträge durchlesen, nicht so schnell unterschreiben

Schneiders Botschaft lautet: Verträge durchlesen, nicht so schnell unterschreiben, nach einem Produktinformationsblatt fragen, das jeder Shop vor dem Vertragsabschluss aushändigen muss, oder sich in der Verbraucherberatung Rat holen. „Das Blatt ist seit Juni 2018 Pflicht“, sagt Leuders. Sie stellte jetzt bei Stichproben in vier Mobilfunkshops in Münster fest, dass dort kein Informationsblatt ausgehändigt wurde.

Sonderberatung

Die Verbraucherberatung, Aegidiistraße 46, bietet am Montag (18. März) zwischen 9.30 und 17 Uhr einen Sonderberatungstag an. Verbraucher können sich ohne Termin und kostenlos zu ihren Mobilfunkverträgen beraten lassen. Unterlagen sind mitzubringen.

...
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6473539?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F
Die Römer sind auf dem Vormarsch
Angriff!Grimmig gucken können die Freizeit-Legionäre Ralf Koritko, Carsten Kraft und Niels-Benjamin Hahn (v.l.) schon. Wilfried Gerharz Wilfried Gerharz
Nachrichten-Ticker