Vor der Generalsanierung
Hüfferstift schon halb leer

Münster -

Das denkmalgeschützte Hüfferstift steht vor seiner Generalsanierung. Die Fachhochschule hat das Gebäude schon geräumt – die Universität bereitet sich darauf vor. Nur eine Bibliothek soll den Bauarbeiten trotzen.

Montag, 18.03.2019, 20:00 Uhr
Die Sanierung des Hüfferstifts soll im kommenden Herbst beginnen. Die Fachhochschule hat das Gebäude schon geräumt, die Universität soll mit ihren Abteilungen im August ausziehen. Allein die Bibliothek der katholischen Theologen soll auch während der Bauarbeiten ihre Arbeit hier fortsetzen.
Die Sanierung des Hüfferstifts soll im kommenden Herbst beginnen. Die Fachhochschule hat das Gebäude schon geräumt, die Universität soll mit ihren Abteilungen im August ausziehen. Allein die Bibliothek der katholischen Theologen soll auch während der Bauarbeiten ihre Arbeit hier fortsetzen. Foto: Karin Völker

Die Bauarbeiten zur umfassenden Sanierung des denkmalgeschützten Hüfferstifts beginnen erst im kommenden Herbst. Das Gebäude an der Hüfferstraße steht aber schon jetzt weitgehend leer. „Aus organisatorischen Gründen“, erläutert Rebecca Keller von der münsterischen Niederlassung des Bau- und Liegenschaftsbetriebs (BLB) NRW, der die Sanierung durchführt.

Für die Fachhochschule (FH) Münster ist das Hüfferstift das Hauptquartier der Verwaltung. Hier gibt es auch einen größeren Hörsaal, der vor allem vom Fachbereich Sozialwesen genutzt wurde. Der komplette Fachbereich, zuletzt im Hüfferstift und im Gebäude der früheren Technischen Orthopädie des Uniklinikums an der Robert-Koch-Straße ansässig, residiert nun vorläufig im Gebäude der ehemaligen Diakonie am Freisenring.

In der Stadt verstreut

Die anderen Dienststellen der FH sind nun vorläufig in der Stadt verstreut. Das Präsidium mit den angegliederten Abteilungen ist in angemietete Räume am Pottkamp gezogen, die Dezernate für Personal und Finanzen arbeiten jetzt ebenfalls in gemieteten Büros an der Scharnhorststraße 46.

Studierende, die das International Office nutzen, die Studienberatung in Anspruch nehmen und Besucher der Transferagentur müssen vorläufig den Deilmannhof im Technologiepark nahe der Steinfurter Straße ansteuern. „Wir richten uns auf eine rund zweijährige Bauzeit ein“, erklärt FH-Sprecherin Katharina Kipp.

Noch nicht genug Alternativen

Während der von der FH benutzte komplette Nordflügel des Hüfferstifts freigezogen ist, hat die Universität, die im südlichen Teil des historischen Gebäudes arbeitet, noch nicht für alle Nutzer alternative Räume gefunden. Vor allem für den Bereich „Deutsch als Fremdsprache“, mit seinen zehn Seminarräumen für den Sprachunterricht, werde noch Ersatz gesucht, erklärt Uni-Sprecher Norbert Robers. Auch das Prüfungsamt der Wirtschaftswissenschaften arbeitet noch im Gebäude.

Im August muss die Universität das Hüfferstift ebenfalls geräumt haben, so Robers. Bis auf die Bibliothek der Katholischen Theologie. Sie soll auch während der Umbauarbeiten bleiben, wo sie ist, und weiter benutzbar sein. Büros und Seminarräume der katholischen Theologen sind bereits an den Standort der Fakultät an die Johannisstraße umgezogen. Später werden sie zusammen mit den anderen Theologien der Universität auf dem Areal hinter der Hüfferstiftung, dem „Hüffer-Campus“, angesiedelt.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6481165?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F
Liveticker zum Rosenmontagszug in Münster
Karneval: Liveticker zum Rosenmontagszug in Münster
Nachrichten-Ticker