Frühjahrssend ab Samstag
Halbe Million Besucher erwartet

Münster -

Münster begrüßt den Frühling mit dem Send auf dem Schlossplatz: Knapp 200 Karussells und Buden laden ab Samstag zum Bummel über den Rummel ein. Gleich drei Fahrgeschäfte sind zum ersten Mal in Münster.

Donnerstag, 21.03.2019, 18:00 Uhr aktualisiert: 21.03.2019, 18:18 Uhr
Die freischwingenden Gondeln der Achterbahn „Euro Coaster“ von Mitinhaber Max Fackler (M.) schweben ab Samstag über den Schlossplatz. Für einen Besuch beim münsterischen Frühjahrssend werben Philipp Heitmann (Schaustellerverband, l.) und Johannes Lammers (Stadt Münster).
Die freischwingenden Gondeln der Achterbahn „Euro Coaster“ von Mitinhaber Max Fackler (M.) schweben ab Samstag über den Schlossplatz. Für einen Besuch beim münsterischen Frühjahrssend werben Philipp Heitmann (Schaustellerverband, l.) und Johannes Lammers (Stadt Münster). Foto: Oliver Werner

Warum eigentlich erst ab Samstag? Die Karussells stehen doch bereits auf dem Schlossplatz, die Buden müssen nur noch aufgeklappt werden und vor allem – die Sonne scheint. Doch noch müssen sich die Send-Besucher einen Tag lang gedulden, dann startet der XXL-Frühjahrssend, der bis zum 31. März dauert.

Eine halbe Million Besucher werden an den neun Tagen zu einem Bummel über den Rummel erwartet. „Das Wetter ist schön, die Rahmenbedingungen sind ideal“, sagt Fachstellenleiter Johannes Lammers aus dem städtischen Ordnungsamt.

Knapp 200 Beschicker sind diesmal dabei. Der Aufbau der großen Karussells auf dem Schlossplatz wird immer schwieriger, weil notwendiges Personal an allen Ecken und Enden fehlt. „Das ist inzwischen ein echtes Problem und liegt nicht an der Bezahlung“, sagt der zweite Vorsitzende des Schaustellerverbandes, Philipp Heitmann. Sein Autoscooter konnte zum Beispiel nur mit einer Handvoll Leuten aufgebaut werden.

Mit dem „Euro Coaster“ 16 Meter in die Tiefe

Neu in Münster ist die Hänge-Achterbahn „Euro Coaster“, die im Winter beim Wonderland im Londoner Hyde Park steht. Freischwindende Gondeln rasen durch 180-Grad-Kurven, erreichen eine Fallhöhe von 16 Meter und nehmen ein Tempo von 43 km/h auf. „Die Gondeln hängen wie bei der Wuppertaler Schwebebahn. Nur das Vertriebssystem ist anders“, sagt Lammers. Allein für den Transport der Achterbahn, die eine Aufbaufläche von 1000 Quadratmetern hat, werden neun Lkw benötigt.

Wissenswertes zum Frühjahrssend 2019: Interview mit Johannes Lammers

Zum ersten Mal auf dem Send vertreten sind der maritime Schunkler „Skipper“ und der Simulator „Live Adventure 360“, der die Besucher mit virtuellen Brillen und Spezial-Effekten auf eine Abenteuerreise mitnimmt. Weithin sichtbar ist das 55 Meter hohe Europa-Rad, das größte transportable Riesenrad mit geschlossenen und offenen Gondeln.

„Twin Day“ am Montag

Besondere Aktionen gibt es auch beim Frühjahrssend: Am Montag (25. März) ist Twin Day. Wer die kostenlose Stadtwerke-Pluscard besitzt, erhält beim Kauf eines Tickets ein zweites gratis dazu. Am Studentenabend (27. März) gibt es bei Vorlage des Studierendenausweises an den teilnehmenden Ständen 20 Prozent Ermäßigung. Der Donnerstag (28. März) ist Familientag mit 30 Prozent Ermäßigung. Das traditionelle Feuerwerk erleuchtet den Himmel über dem Schloss am Freitag (29. März) gegen 21 Uhr.

Zum Thema

Der Send dauert von Samstag (23. März) bis einschließlich 31. März (Sonntag). An allen Tagen geht es ab 14 Uhr rund, die Verkaufsgeschäfte und Ausschankbetriebe öffnen um 12 Uhr. Sonntags beginnt der Send um 11 Uhr.

...

 

Frühjahrssend ab Samstag auf dem Schlossplatz

1/12
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner

 

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6487055?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F
Großbrände geben Rätsel auf
Vier Lastwagen brannten am Sonntagabend auf dem Gelände einer Spedition in Westerkappeln ab. Die Ursache soll ein Sachverständiger klären.
Nachrichten-Ticker