Klima-Proteste
100 Schüler und Studenten halten erneut Mahnwache

Münster -

Sie machen immer weiter: Rund 100 Schüler und Studenten haben am Freitagnachmittag erneut eine Mahnwache vor dem Rathaus am Prinzipalmarkt abgehalten. Die Bewegung „Fridays for Future“ will sich in Münster jetzt noch breiter aufstellen.

Freitag, 29.03.2019, 17:00 Uhr aktualisiert: 29.03.2019, 18:50 Uhr
Das Schild gibt Schatten und hilft gegen Wärme. Ob die junge Demonstrantin mit dem Plakat auch erfolgreich gegen Erderwärmung protestiert, bleibt abzuwarten
Das Schild gibt Schatten und hilft gegen Wärme. Ob die junge Demonstrantin mit dem Plakat auch erfolgreich gegen Erderwärmung protestiert, bleibt abzuwarten. Foto: Pjer Biederstädt

Zwischen den großen Demonstrationen hält der harte Kern der münsterischen „ Fridays for Future “-Bewegung nach wie vor freitags Mahnwachen vor dem Rathaus am Prinzipalmarkt ab, um für bessere Klimapolitik zu demonstrieren.

Am Freitagnachmittag kamen nach Polizeiangaben 100 Menschen zu den Kundgebungen und protestierten lautstark für mehr Klimaschutz. Zum zweiten Mal wurden bei der Kundgebung sogenannte Klima-News verlesen. Dabei handelt es sich um von Schülern und Studenten ausgearbeitete Texte, die die Folgen der Klimaerwärmung thematisieren, wie „Fridays for Future“-Aktivist Nils Henning erklärte.

Mahnwache für mehr Klimaschutz

1/9
  • Am 29. März halten Schüler und Studenten der Bewegung "Fridays for Future" erneut eine Mahnwache für konsequentere Klimapolitik vor dem Rathaus am Prinzipalmarkt.

    Foto: Pjer Biederstädt
  • Mit selbst gemalten Plakaten und lautstarkem Protest fordern sie zum Handeln in Sachen Klimaschutz auf.

    Foto: Pjer Biederstädt
  • Rund 100 Schülerinnen und Schüler versammeln sich am Freitagnachmittag bei bestem Wetter vor dem Rathaus.

    Foto: Pjer Biederstädt
  • Demo vor dem Rathaus am Prinzipalmarkt Foto: Pjer Biederstädt
  • Demo vor dem Rathaus am Prinzipalmarkt Foto: Pjer Biederstädt
  • Demo vor dem Rathaus am Prinzipalmarkt Foto: Pjer Biederstädt
  • Demo vor dem Rathaus am Prinzipalmarkt Foto: Pjer Biederstädt
  • Demo vor dem Rathaus am Prinzipalmarkt Foto: Pjer Biederstädt
  • Demo vor dem Rathaus am Prinzipalmarkt Foto: Pjer Biederstädt

Um die Bewegung auf ein breiteres gesellschaftliches Fundament zu stellen, haben die Aktivisten in Münster nach den Eltern und den Wissenschaftlern auch Senioren ins Boot geholt. „Uns ist bewusst, dass wir echte Veränderung nicht alleine bewirken können. Deswegen suchen wir ständig den Dialog mit allen Akteuren der Stadt-Gesellschaft, um gemeinsam Fortschritte zu erzielen“, sagte Student Nikolaus Ehbrecht. Der Seniorenrat unterstützt die Bewegung unter dem Motto „Seniors for Future“.

Die nächste Großdemonstration ist für den 12. April um 10 Uhr geplant.

Zwei Fragen an Nikolaus Ehbrecht von "Fridays for Future"

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6505640?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F
Vorfreude auf den Demo-Tag
Selmar Ibrahimovic, hat die Demo in Warendorf mitorganisiert.
Nachrichten-Ticker