Polizei warnt vor Betrugsmasche
Opfer werden mit Handwerker-Diensten geködert

Münster -

Die Polizei warnt vor einer miesen Masche, mit der Betrüger zurzeit in Münster unterwegs sind. Dabei bieten sie Handwerker-Dienste an.

Dienstag, 16.04.2019, 17:24 Uhr aktualisiert: 17.04.2019, 16:06 Uhr
Mit diesem Flyer warben die Betrüger für ihre Dienste.
Mit diesem Flyer warben die Betrüger für ihre Dienste. Foto: Polizei Münster

Die Täter verteilten blaue DIN-A4-Flyer in Briefkästen von Münsteranern und täuschten damit vor, seriöse Anbieter von Dienstleistungen zu sein. So boten die Betrüger einem 87-jährigen Münsteraner am Samstag an, Stein- und Pflasterarbeiten durchzuführen, berichtete die Polizei am Dienstag. Der Senior wählte die auf dem Papier angegebene Telefonnummer, vereinbarte einen Besichtigungstermin an seinem Haus und ließ sich ein Angebot erstellen.

Bankangestellte witterte den Betrug

Nach Vertragsabschluss und nachdem schon einige Arbeiten durch die Betrüger durchgeführt worden waren, gaben die Täter an, einen fünfstelligen Bargeldbetrag für ein Bankgeschäft zu benötigen. Das Geld würde der 87-Jährige in wenigen Tagen zurückerhalten und als Dank auch den vereinbarten vierstelligen Rechnungsbetrag nicht begleichen müssen. Erst eine aufmerksame Bankangestellte witterte die miese Masche, alarmierte die Polizei und verhinderte die Herausgabe des Bargeldes.

Vorsicht bei Türgeschäften

Die Polizei warnt nun vor der betrügerischen Vorgehensweise und rät, achtsam bei Türgeschäften und Flyervorlagen zu sein. „Seriöse Firmen geben in Werbebeilagen neben einer telefonischen Erreichbarkeit auch immer ihre Niederlassung und eine Umsatzsteuernummer preis“, so die Polizei. Im Verdachtsfall rät sie, den Notruf 110 zu wählen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6548381?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F
Keine Ruhe im Rattenhaus - Nachbarin reißt Geduldsfaden
Maßnahmen gegen die Ratten von nebenan: Das Grün vor dem Wohnzimmerfenster wurde zurückgeschnitten, die Löcher im Gemäuer wurden verfüllt.
Nachrichten-Ticker