Quartier am Stehrweg
Vonovia investiert zwölf Millionen

Münster -

Das Wohnungsbauunternehmen Vonovia modernisiert einen Teil seiner Bestände – aktuell im Quartier am Stehrweg. Zwölf Millionen Euro werden investiert. Nach Abschluss der Maßnahmen kommen auf die Bewohner allerdings Mieterhöhungen zu. Von Martin Kalitschke
Mittwoch, 17.04.2019, 07:00 Uhr
Veröffentlicht: Mittwoch, 17.04.2019, 07:00 Uhr
Maria Bremhorst (M.) lebt seit 1956 am Stehrweg. Vor drei Jahren ist sie in eine Wohnung im Erdgeschoss gezogen. 374 Wohnungen im Quartier werden nun von der Vonovia modernisiert (links Quartiersmanagerin Julia Fuchs, rechts Regionalleiter Mirko Neumann).
Maria Bremhorst (M.) lebt seit 1956 am Stehrweg. Vor drei Jahren ist sie in eine Wohnung im Erdgeschoss gezogen. 374 Wohnungen im Quartier werden nun von der Vonovia modernisiert (links Quartiersmanagerin Julia Fuchs, rechts Regionalleiter Mirko Neumann). Foto: Kalitschke
Der Papagei von Maria Bremhorst krächzt „Guten Morgen“, wenn es an der Tür klingelt. Manchmal sagt er auch: „Bofrost ist da“. Die 92-Jährige wohnt seit 1956 am Stehrweg, vor drei Jahren ist sie von einer Dach- in eine Erdgeschosswohnung gezogen. Das Haus, in dem sich die Wohnung befindet, ist gerade modernisiert worden – so wie das gesamte Quartier.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6548624?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F
Ärger über neue Anlehnbügel
Sie halten die Platzierung der neuen Anlehnbügel auf der Windthorststraße für nicht gelungen (v.l.): Tobias König, Georg König, Ralf König und Malik Farooq. 52 Bügel werden auf dem Abschnitt zwischen Von-Vincke-Straße und Hauptbahnhof fest installiert. Dazu kommen sieben Bänke und zwei Sitzpodeste.
Nachrichten-Ticker