Welttanztag am 29. April
Das Publikum wird bewegt

Münster -

Welttanztag in Münster: Das bedeutet seit einigen Jahren, dass Ensembles, Compagnien und Laiengruppen die Innenstadt zu einem Freiluft-Ballsaal machen. Am 29. April ist es wieder soweit.

Donnerstag, 18.04.2019, 15:00 Uhr
Eine Szene beim Welttanztag 2017: Hier zeigen Tänzerinnen der Ballettschule Sievert, was sie können.
Eine Szene beim Welttanztag 2017: Hier zeigen Tänzerinnen der Ballettschule Sievert, was sie können. Foto: Oliver Werner

Man lade per Mail alle Gruppen, die sich in Münster und Umgebung mit dem Thema Tanz beschäftigen für den 29. April ein. Wenn dann alle versammelt sind, lade man die jeweilige Musik der Gruppen auf eine „Bumm-Box“ und dieselbe auf ein Fahrrad – fertig ist das Programm des Welttanztages.

Letzterer fällt in diesem Jahr auf einen Montag. Das Rezept für die Veranstaltung klingt angesichts der Begeisterung, die sie jedes Jahr aufs Neue auslöst, schon fast zu einfach. Das „Tanzwerk Münster“, ein Verein, der Plattform für alles Tänzerische in der Stadt sein will, hat zum alljährlich stattfindenden Welttanztag wieder eine Choreografie entwickelt, die viele Menschen mit Lebensfreude anstecken und für den Tanz begeistern will.

25 Gruppen – freie Ensembles, Ballett- und Tanzschulen, Folklore- und Tango-Tänzer, Hip Hopper und Kindergruppen zeigen von 16 bis 19.30 Uhr in schnellem Wechsel in der Innenstadt, was sie können. Start ist an der Engelenschanze gegenüber dem Lackmuseum, der Abschluss auf der Stubengasse. Der Parcours der Gruppen, die zum Mitmachen einladen, wird eingerahmt von der Tanzper formance „Massa Mobil“ der Dresdner Compagnie C.O.R.E. unter Leitung des brasilianischen Choreografen Wagner Moreira, der früher in Münster aktiv war, wie die Vorsitzende des Tanzwerks, Rosa Nicoletta Gikas, erklärt.

Die Vorführung von Massa Mobiol ist auch am Samstag (27. April) um 11 und 15 Uhr auf der Stubengasse sowie am Sonntag (28. April) um 11 und 15 Uhr an den Aaseekugeln zu erleben.

Apropos Aasee: Hier fand im vergangenen Jahr das vom Tanzwerk organisierte Programm statt. „Viele Leute, die einfach nur spazieren gingen haben sich spontan den Tänzern angeschlossen“, erinnert sich Cora Georgi vom Tanzwerk. Und Carolin Schumacher, zweite Vorsitzende, ist begeistert, dass die Veranstaltung mit etlichen Hundert Teilnehmern spontan klappt: „Ohne Probe“. 

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6550479?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F
Mehr Buchen, bitte!
Buchen unter Eichen: Förster Holger Eggert zeigt einen "zweischichtigen Bestand."
Nachrichten-Ticker