Schuhpark-Sanierung
Kienast will einsteigen

Münster -

Die Sanierung des Schuhparks geht einen Schritt voran. Kürzlich meldete das Unternehmen seine Insolvenz an. Jetzt hat sich ein Investor gemeldet.

Sonntag, 21.04.2019, 13:00 Uhr
Blick in den „Schuhpark“ in Münster 
Blick in den „Schuhpark“ in Münster  Foto: gh

Die Sanierung der Schuhpark Fascies GmbH steht mit dem beabsichtigten Eintritt der Kienast Holding kurz vor dem Abschluss, heißt es in einer Pressemitteilung. Im Rahmen eines strukturierten Investorenprozesses habe sich Kienast gegen Mitbieter durchgesetzt.

„Wir freuen uns, dass eine so starke Unternehmensgruppe wie Kienast die Marke erhalten will“, sagt Unternehmensgründer und Geschäftsführer Bernhard Fascies. Das Unternehmen hatte Anfang April beim Amtsgericht Münster einen Insolvenzplan eingereicht, der den vollständigen Erhalt des Unternehmens nach Durchführung der Sanierungsschritte vorsieht und den Einstieg eines Investors rechtsverbindlich regelt.

Mitte Mai haben die Gläubiger der Schuhpark Fascies GmbH die Möglichkeit, über diesen Plan abzustimmen. Der Gläubigerausschuss hatte sich bereits dafür ausgesprochen. „Schuhpark ist ein starkes Konzept“, sagt Peter-Phillip Kienast.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6552835?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F
Mehr Buchen, bitte!
Buchen unter Eichen: Förster Holger Eggert zeigt einen "zweischichtigen Bestand."
Nachrichten-Ticker