Ausstellungseröffnung im LWL-Museum
700 Kunstfreunde feiern Sean Scully

Münster -

700 Kunstfreunde feierten am Samstag den irisch-amerikanischen Künstler Sean Scully im LWL-Museum für Kunst und Kultur. Bei der Eröffnung seiner Ausstellung „Vita Duplex“ war er persönlich anwesend. Bereits am Sonntag ging es weiter zur Biennale in Venedig.

Sonntag, 05.05.2019, 15:58 Uhr aktualisiert: 05.05.2019, 16:06 Uhr
Die Besucher der Vernissage standen Schlange, um Plakate und Kataloge der Ausstellung vom Künstler signieren zu lassen.
Die Besucher der Vernissage standen Schlange, um Plakate und Kataloge der Ausstellung vom Künstler signieren zu lassen. Foto: Oliver Werner

Sean Scully ist ein viel beschäftigter Künstler. Ausstellungen mit seinen Werken sind in diesem Frühjahr in der National Gallery in London und im Kunsthistorischen Museum in Wien zu sehen. Und dann ist da noch die spektakuläre Skulptur, die er anlässlich der Biennale in der Kirche San Giorgio Maggiore in Venedig aufgestellt hat.

Am Sonntag geht sein Flieger in die Lagunenstadt, dennoch wirkt er am Samstag im LWL-Museum für Kunst und Kultur entspannt, wo er persönlich der Eröffnung seiner Ausstellung „Vita Duplex“ beiwohnt. Rund 700 Kunstfreunde sind gekommen, Scully genießt es sichtlich, an diesem Tag in Münster zu sein. Geduldig signiert er Plakate und Kataloge – fast eine Dreiviertelstunde lang. Und hat dabei für jeden Anhänger seiner Kunst ein paar nette Worte parat. In die nicht enden wollende Schlange hat sich auch der münsterische Verleger Wolfgang Hölker eingereiht. Die beiden haben sich am Abend zuvor geeinigt, dass er ein Kinderbuch von Scully herausbringen wird. „Mein erstes und einziges Kinderbuch“, wie der Künstler betont.

Eröffnung der Sean-Scully-Ausstellung im LWL-Museum

1/21
  • Im Beisein des Künstlers wurde am Samstag im LWL-Museum die Ausstellung mit Werken von Sean Scully eröffnet. Foto: Oliver Werner
  • Im Beisein des Künstlers wurde am Samstag im LWL-Museum die Ausstellung mit Werken von Sean Scully eröffnet. Foto: Oliver Werner
  • Im Beisein des Künstlers wurde am Samstag im LWL-Museum die Ausstellung mit Werken von Sean Scully eröffnet. Foto: Oliver Werner
  • Im Beisein des Künstlers wurde am Samstag im LWL-Museum die Ausstellung mit Werken von Sean Scully eröffnet. Foto: Oliver Werner
  • Im Beisein des Künstlers wurde am Samstag im LWL-Museum die Ausstellung mit Werken von Sean Scully eröffnet. Foto: Oliver Werner
  • Im Beisein des Künstlers wurde am Samstag im LWL-Museum die Ausstellung mit Werken von Sean Scully eröffnet. Foto: Oliver Werner
  • Im Beisein des Künstlers wurde am Samstag im LWL-Museum die Ausstellung mit Werken von Sean Scully eröffnet. Foto: Oliver Werner
  • Im Beisein des Künstlers wurde am Samstag im LWL-Museum die Ausstellung mit Werken von Sean Scully eröffnet. Foto: Oliver Werner
  • Im Beisein des Künstlers wurde am Samstag im LWL-Museum die Ausstellung mit Werken von Sean Scully eröffnet. Foto: Oliver Werner
  • Im Beisein des Künstlers wurde am Samstag im LWL-Museum die Ausstellung mit Werken von Sean Scully eröffnet. Foto: Oliver Werner
  • Im Beisein des Künstlers wurde am Samstag im LWL-Museum die Ausstellung mit Werken von Sean Scully eröffnet. Foto: Oliver Werner
  • Im Beisein des Künstlers wurde am Samstag im LWL-Museum die Ausstellung mit Werken von Sean Scully eröffnet. Foto: Oliver Werner
  • Im Beisein des Künstlers wurde am Samstag im LWL-Museum die Ausstellung mit Werken von Sean Scully eröffnet. Foto: Oliver Werner
  • Im Beisein des Künstlers wurde am Samstag im LWL-Museum die Ausstellung mit Werken von Sean Scully eröffnet. Foto: Oliver Werner
  • Im Beisein des Künstlers wurde am Samstag im LWL-Museum die Ausstellung mit Werken von Sean Scully eröffnet. Foto: Oliver Werner
  • Im Beisein des Künstlers wurde am Samstag im LWL-Museum die Ausstellung mit Werken von Sean Scully eröffnet. Foto: Oliver Werner
  • Im Beisein des Künstlers wurde am Samstag im LWL-Museum die Ausstellung mit Werken von Sean Scully eröffnet. Foto: Oliver Werner
  • Im Beisein des Künstlers wurde am Samstag im LWL-Museum die Ausstellung mit Werken von Sean Scully eröffnet. Foto: Oliver Werner
  • Im Beisein des Künstlers wurde am Samstag im LWL-Museum die Ausstellung mit Werken von Sean Scully eröffnet. Foto: Oliver Werner
  • Im Beisein des Künstlers wurde am Samstag im LWL-Museum die Ausstellung mit Werken von Sean Scully eröffnet. Foto: Oliver Werner
  • Im Beisein des Künstlers wurde am Samstag im LWL-Museum die Ausstellung mit Werken von Sean Scully eröffnet. Foto: Oliver Werner

Scully bleibt auch höflich, als ihn ein Mann bittet, den Katalog nicht nur zu signieren, sondern auch gleich mit einer Zeichnung zu versehen. „Hier gibt es nur Zeichnungen aus Buchstaben“, sagt Scully.

Münster gefalle ihm außerordentlich – „es erinnert mich an Oxford, die Gebäude, die vielen jungen Menschen“. Scully war schon öfter hier, zuletzt 2007 anlässlich der Skulptur-Projekte. Dass jetzt eine große Ausstellung mit seinen Werken ausgerechnet hier zu sehen ist, ist kein Zufall. Scully und Tanja Pirsig-Marshall, die stellvertretende Museumsleiterin, kennen sich seit den 1980er-Jahren, als sie im britischen Cardiff eine Ausstellung mit seinen Werken kuratierte.

Die Ausstellung "Sean Scully. Vita Duplex"

1/24
  • "Figure in Blue" (links) und "Blue Note" in der Ausstellung "Sean Scully. Vita Duplex" im LWL-Museum für Kunst und Kultur (Landesmuseum) in Münster.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Sean Scully vor dem Bild "Vita Duplex" in der Ausstellung "Sean Scully. Vita Duplex" im LWL-Museum für Kunst und Kultur

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Sean Scully vor dem Bild "Vita Duplex" in der Ausstellung "Sean Scully. Vita Duplex" im LWL-Museum für Kunst und Kultur

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Pressekonferenz (von links): Dr. Tanja Pirsig-Marshall, Frank Tafertshofer, Dr. Barbara Rüschoff-Parzinger, Sean Scully, eine Dolmetscherin, Dr. Hermann Arnhold und Prof. Dr. Pia Müller-Tamm (Direktorin Staatliche Kunsthalle Karlsruhe)

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Ausstellung "Sean Scully. Vita Duplex" im LWL-Museum für Kunst und Kultur (Landesmuseum) in Münster, fotografiert am 3. Mai 2019.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • "Stack of Coins" in der Ausstellung "Sean Scully. Vita Duplex" im LWL-Museum für Kunst und Kultur

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Die elf Tonnen schwere Skulptur "Moor Shadow Stack" der Ausstellung "Sean Scully. Vita Duplex" vor dem LWL-Museum für Kunst und Kultur in Münster.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • "iPhone Inset Drawings" in der Ausstellung "Sean Scully. Vita Duplex" im LWL-Museum für Kunst und Kultur in Münster.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Sean Scully in der Pressekonferenz zur Eröffnung der Ausstellung "Sean Scully. Vita Duplex" im LWL-Museum für Kunst und Kultur

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Pressekonferenz (von links): Prof. Dr. Pia Müller-Tamm (Direktorin Staatliche Kunsthalle Karlsruhe), Dr. Tanja Pirsig-Marshall, Sean Scully, Dr. Barbara Rüschoff-Parzinger und Dr. Hermann Arnhold.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Die elf Tonnen schwere Skulptur "Moor Shadow Stack" der Ausstellung "Sean Scully. Vita Duplex" vor dem LWL-Museum für Kunst und Kultur in Münster.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Die elf Tonnen schwere Skulptur "Moor Shadow Stack" der Ausstellung "Sean Scully. Vita Duplex" vor dem LWL-Museum für Kunst und Kultur in Münster.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • "Landline Green White" in der Ausstellung "Sean Scully. Vita Duplex" im LWL-Museum für Kunst und Kultur

    Foto: Gunnar A. Pier
  • "Overlay 2" in der Ausstellung "Sean Scully. Vita Duplex" im LWL-Museum für Kunst und Kultur

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Ausstellung "Sean Scully. Vita Duplex" im LWL-Museum für Kunst und Kultur (Landesmuseum) in Münster, fotografiert am 3. Mai 2019.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • LWL-Kulturdezernentin Dr. Barbara Rüschoff-Parzinger

    Foto: Gunnar A. Pier
  • "Red Mask" in der Ausstellung "Sean Scully. Vita Duplex" im LWL-Museum für Kunst und Kultur

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Sean Scully und Museumsdirektor Dr. Hermann Arnhold.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Museumsdirektor Dr. Hermann Arnhold und Prof. Dr. Pia Müller-Tamm (Direktorin Staatliche Kunsthalle Karlsruhe)

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Sean Scully

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Dr. Tanja Pirsig-Marshall (links, Kuratorin der Ausstellung) und Dr. Barbara Rüschoff-Parzinger (LWL-Kulturdezernentin) vor dem Bild "Vita Duplex" in der Ausstellung "Sean Scully. Vita Duplex" im LWL-Museum für Kunst und Kultur

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Ausstellung "Sean Scully. Vita Duplex" im LWL-Museum für Kunst und Kultur (Landesmuseum) in Münster, fotografiert am 3. Mai 2019.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • "Arles-Nacht-Vincent" in der Ausstellung "Sean Scully. Vita Duplex" im LWL-Museum für Kunst und Kultur

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Ausstellung "Sean Scully. Vita Duplex" im LWL-Museum für Kunst und Kultur

    Foto: Gunnar A. Pier

Am Donnerstag war Scully aus New York eingetroffen – mit vierstündiger Verspätung. 50 Kilometer von der Weltmetropole entfernt lebt er in einer kleinen Stadt auf dem Land. Große Städte mag er nicht so, sagt Scully, „eher Städte, die so groß sind wie Münster“. Und so befindet sich zwar eines seiner Studios in Berlin – der deutsche Wohnsitz des gebürtigen Iren, der zum US-Amerikaner wurde, liegt allerdings in der bayerischen Provinz. „Georg Baselitz wohnt im Nachbarort“, erzählt Scully und schwärmt von dessen Kunst. Dann zieht er sein Handy aus der Tasche – und blättert durch Fotos von seinem Venedig-Projekt, erläutert begeistert, wie es sich in den Kirchenraum einfügt und das Tageslicht in verschiedenen Farben zum Strahlen bringt.

Zurück nach Münster. LWL-Kulturdezernentin Barbara Rüschoff-Parzinger, die von ihrem Mann Hermann Parzinger, dem Präsidenten der Stiftung Preußischer Kulturbesitz, begleitet wird, würdigt Scully als einen der „bedeutendsten Gegenwartskünstler der Welt“ – und erinnert zugleich an den gerade verstorbenen früheren Museumsleiter Dr. Klaus Bußmann. Derweil berichtet Pirsig-Marshall davon, dass schon beim Aufbau der Ausstellung „ganze Pilgerströme an Mitarbeitern“ an den bedeutendsten Kunstwerken Scullys vorbeigezogen seien. Der heutige Museumsleiter Dr. Hermann Arnhold erzählt, dass sich Scully in seiner Londoner Ausstellung mit dem britischen Künstler William Turner beschäftigt – womit sich der Kreis schleißt: Turner wird im Mittelpunkt der nächsten großen LWL-Ausstellung in diesem Herbst stehen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6589079?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F
Müll am Aasee: Viele Standpunkte, noch mehr Müll
Nach dem Feiertag am 1. Mai waren die Aasee-Wiesen mit Müll übersät.
Nachrichten-Ticker