Ranking des „Centrums für Hochschulentwicklung“
Gute Zeugnisse für Münsters Hochschulen

Münster/Gütersloh -

Das „Centrum für Hochschulentwicklung“ (CHE) in Gütersloh hat über 150 000 Studierende befragt und mehr als 300 Fachhochschulen und Universitäten im deutschsprachigen Raum untersucht. Den beiden münsterischen Hochschulen stellt das Ranking gute Zeugnisse aus. Einige Fachbereiche ragen sogar heraus.

Dienstag, 07.05.2019, 16:35 Uhr aktualisiert: 07.05.2019, 17:12 Uhr
Ranking des „Centrums für Hochschulentwicklung“: Gute Zeugnisse für Münsters Hochschulen
Foto: Thomas Frey/dpa

Die Westfälische Wilhelms-Universität Münster (WWU) hat in Germanistik und Psychologie mit Plätzen in der Spitzengruppe gepunktet. In der Kategorie „Abschlüsse in angemessener Zeit“ erhielt das Fach Germanistik sowohl für das grundständige als auch für das Master-Studium Bestnoten, heißt es in einer WWU-Mitteilung. Zudem äußerten sich die Germanistik-Studierenden sehr zufrieden über das Raum-Angebot.

Das Fach Psychologie punktet nach Ansicht der Studierenden besonders mit seinem Lehrangebot und der Studienorganisation. Auch in den Kategorien „Abschlüsse in angemessener Zeit (grundständiges Studium)“ und „Promotionen pro Professor“ ist das Fach in der Spitzengruppe vertreten.

Neun von neun Punkten

Auch für die Fachhochschule Münster (FH) gab es Spitzenbewertungen. Wer an den Fachbereichen Architektur oder Bauingenieurwesen der FH studiert, ist laut Ranking sehr zufrieden. Besonders gut schnitt die FH bei der allgemeinen Studiensituation, der Unterstützung im Studium, der IT-Infrastruktur, den Räumen und Ausstattung der Arbeitsplätze und bei Praxislaboren sowie den Exkursionen ab, heißt es in der FH-Pressemitteilung.

Neben Architektur und Bauingenieurwesen sind fünf weitere Fachbereiche untersucht worden: Chemieingenieurwesen, Energie – Gebäude – Umwelt, Physikalische Technik, Elektrotechnik und Informatik, Maschinenbau. Der Fachbereich Chemieingenieurwesen erhält neun von neun möglichen Punkten für seine internationale Ausrichtung des Masters.

Bestnoten

Außerdem bewerten die Studierenden insbesondere den Kontakt zur Berufspraxis, die Unterstützung am Studienanfang und die Betreuung durch Lehrende positiv. Der Fachbereich Energie – Gebäude – Umwelt punktet beim Ranking mit seinen Unterstützungsangeboten am Studienanfang, ebenso wie der Fachbereich Physikalische Technik. Der erhält außerdem die meisten Punkte für den Kontakt zur Berufspraxis.

Am Fachbereich Elektrotechnik und Informatik gibt es Bestnoten für das Ausmaß der Verzahnung seines dualen Studiengangs Elektrotechnik und für die Unterstützung am Studienanfang. Der Fachbereich Maschinenbau erhält von den Studierenden Bestnoten für die Studienorganisation. Außerdem gewinnt er mit seiner IT-Infrastruktur, seinen Räumen und seiner Ausstattung der Praxislabore. Den Kontakt zur Berufspraxis bewertet das CHE sehr positiv.

Alle Ergebnisse gibt es hier .

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6595317?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F
Aktivisten stoppen Zug mit radioaktiver Fracht
Bahnstrecke gesperrt: Aktivisten stoppen Zug mit radioaktiver Fracht
Nachrichten-Ticker