Aktionen im Allwetterzoo
Jeder kann den Bienen helfen

Münster -

Die Zeit, in der es noch Dinosaurier auf der Erde gab, scheint ewig her. Doch schon damals gab es Bienen und andere nützliche Insekten. Damit diese nicht das selbe Schicksal erleiden wie einst die gigantischen Echsen, gibt es am Sonntag (19. Mai) im Allwetterzoo viele nützliche Tipps zum Bienenschutz.

Freitag, 17.05.2019, 12:00 Uhr
Die Bienen sind weltweit bedroht. Um auf diesen Missstand aufmerksam zu machen, haben die Ausstellung „Dino World - Eine Reise in die Welt der Giganten“ und der Allwetterzoo Aktionen auf dem Zoogelände geplant.
Die Bienen sind weltweit bedroht. Um auf diesen Missstand aufmerksam zu machen, haben die Ausstellung „Dino World - Eine Reise in die Welt der Giganten“ und der Allwetterzoo Aktionen auf dem Zoogelände geplant. Foto: Sigi Jantz

Wildbienen und ursprüngliche Honigbienen sind in ihrem Bestand bedroht. Der Verlust von Lebensräumen und Insektizide haben den nützlichen Insekten stark zugesetzt. Um darauf aufmerksam zu machen, wie wichtig Bienen sind, bietet die Ausstellung „Dino World - Eine Reise in die Welt der Giganten“ gemeinsam mit dem Allwetterzoo Münster am Sonntag (19. Mai) Aktionen zum Weltbienentag.

Die Dinosaurier sind ausgestorben – vielen Bienenarten droht möglicherweise ein ähnliches Schicksal. Hierauf möchte die Ausstellung aus den USA, die ab Ende Juni für zehn Wochen in der Halle Münsterland gastiert, zusammen mit dem Zoo aufmerksam machen.

Einfache Tipps für den Alltag

Passend zum Weltbienentag, der am darauffolgenden Tag stattfindet, werden zwei Experten aus dem Zoo zwischen 10 und 16 Uhr einiges zur Lebensweise der Tiere erzählen. Carsten Ludwig, Fachtierarzt für Zoo- und Wildtiere sowie selbst Imker, und Dr. Philipp Wagner, Kurator für Forschung und Artenschutz, werden Fragen der Zoobesucher beantworten und Tipps geben, was jeder von uns tun kann, um den nützlichen Insekten zu helfen.

So plant der Allwetterzoo beispielsweise, artenreiche Blühflächen als Nahrungsquelle für Wildbienen anzulegen. An einem Infostand erhalten die Besucher zudem Einblick in die Arbeit eines Imkers.

Dinosaurier besucht den Zoo

Neben den Aktionen rund um die Bienen stattet auch ein Dinosaurier dem Allwetterzoo einen Besuch ab und informiert über die Ausstellung, die sich vor allem an Kinder und Familien richtet.

Darin erfährt man, wie es zum Aussterben der urzeitlichen Giganten vor etwa 65 Millionen Jahren kam. Auf 2000 Quadratmetern zeigt die „Dino World“ über 60 lebensgroße Saurier, Skelette und Fossilien aus einer längst vergangenen Zeit. Und schon in dieser geheimnisvollen frühen Lebenswelt unseres Planeten gab es auch Bienen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6617672?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F
Wenn‘s im Nachbargarten krabbelt
Wenn sich die Eichenprozessionsspinner in Nachbars Garten angesiedelt haben, muss das hingenommen werden – der Nachbar ist schließlich nicht Schuld daran, dass die Tiere seinen Baum befallen.
Nachrichten-Ticker