Komplizierte Freilegung
Verzögerung bei Blindgänger-Suche

Münster -

Entscheidung vertagt: Im Erdreich auf dem Bahngelände zwischen Alfred-Krupp-Weg und Industrieweg wird ein Blindgänger vermutet. Die Freilegung gestaltet sich schwierig. Und zieht sich bis Dienstag (21. Mai) hin.

Montag, 20.05.2019, 15:39 Uhr aktualisiert: 20.05.2019, 15:54 Uhr
Komplizierte Freilegung: Verzögerung bei Blindgänger-Suche

Seit vergangenem Freitag besteht der Verdacht, dass im Boden auf dem Bahngelände zwischen Alfred-Krupp-Weg und Industrieweg ein Blindgänger im Boden liegt. Am Montag begann der Kampfmittelbeseitigungsdienst mit der Freilegung, die sich wegen der Bodenverhältnisse jedoch schwierig gestaltete, weil der Gegenstand sehr tief und direkt an einem angrenzenden Brückenbauwerk liege, sagte Manfred Spitthoff von der Feuerwehr Münster. Voraussichtlich werde erst am Dienstag (21. Mai) im Laufe de Tages feststehen, ob es sich um eine Bombe handelt, so Spitthoff.

Sollte ein Blindgänger im Erdreich sein, müssten die B 51 und die Bahnstrecke für die Entschärfung zeitweise gesperrt werden. Das hätte massive Auswirkungen auf den Verkehr in der Stadt.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6626949?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F
Stadt will bald Pläne für neue Gesamtschule vorlegen
Die jetzige, nur spärlich frequentierte Sekundarschule im ehemaligen Schulzentrum Roxel, wäre aus Sicht der münsterischen Schulpolitik ein idealer Standort für eine Gesamtschule. Die Gemeinde Havixbeck sieht das anders.
Nachrichten-Ticker