Geschlagener Balljunge
Familie fühlt sich von Polizei bedrängt

Münster -

Nachdem ein Balljunge von einem Polizisten während des Platzsturmes nach dem letzten Heimspiel des SC Preußen Münster geschlagen worden war, erhebt die Anwältin der Familie jetzt Vorwürfe gegen die Polizei. Die Behörde reagiert überrascht.

Montag, 20.05.2019, 17:30 Uhr aktualisiert: 20.05.2019, 17:39 Uhr
Nach der Drittligapartie des SC Preußen Münster und dem Karlsruher SC stürmten die Fans aus Baden nach dem Sieg, der den Aufstieg in die 2. Fußballbundesliga bedeutete, den Rasen im Stadion an der Hammer Straße
Nach der Drittligapartie des SC Preußen Münster und dem Karlsruher SC stürmten die Fans aus Baden nach dem Sieg, der den Aufstieg in die 2. Fußballbundesliga bedeutete, den Rasen im Stadion an der Hammer Straße Foto: Jürgen Peperhowe

Der Vorfall um den beim letzten Saisonspiel der Preußen von einem Polizisten geschlagenen Balljungen zieht weiter Kreise. Die Fanhilfe Münster hat am Montag eine Pressemitteilung veröffentlicht, in der es unter anderem heißt: „Im Fall des verletzten Balljungen hat unsere Anwältin die rechtliche Betreuung des Jungen und seiner Familie übernommen.“

Gegenüber unserer Zeitung bestätigte die Dortmunder Anwältin Lisa Grüter diese Darstellung. Die Familie des Jungen habe sie als Anwältin beauftragt, die Fanhilfe unterstütze die Familie bei den Kosten. Zudem sagte Grüter, dass die Familie ein Gesprächsangebot der Polizei nicht angenommen habe, weil man sich von den Ermittlungen bedrängt gefühlt habe.

15-Jähriger im Krankenhaus ohne Eltern vernommen

Demnach hatten Beamte nach 22 Uhr im Haus der Familie dem Sohn zugesandtes Videomaterial gesichert. Zudem sei der Minderjährige direkt nach dem Vorfall im Krankenhaus ohne die Anwesenheit eines Erziehungsberechtigten vernommen worden. 

Polizeisprecher überrascht

Der Sprecher der Polizei Münster, Roland Vorholt, reagierte überrascht auf die Darstellung. Die Familie habe sich bislang gegenüber der Polizei offen und kooperativ gezeigt.

SC Preußen Münster – Karlsruher SC

1/23
  • Nachdem der Aufstieg ihrer Mannschaft feststeht, stürmen KSC-Fans das Spielfeld im Preußenstadion.

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Der Karlsruher Anhang feiert, bis es qualmt.

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Verletzungspause nach einem Zusammenprall.

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Ratlose Gesichter bei Kevin Rodrigues Pires, Niklas Heidemann, René Klingenburg und Moritz Heinrich.

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Ole Kittner beim Gedankenaustausch mit Schiedsrichter Lasse Koslowski.

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Auch Trainer Marco Antwerpen ist nicht zufrieden mit dem Schiedsrichtergespann.

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Sandrino Braun und Kevin Rodrigues Pires müssen nach dem 0:2 den Torjubel der Karlsruher ertragen.

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • René Klingenburg im Duell mit Alexander Groß.

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Unverständnis für eine Entscheidung des Unparteiischen.

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Der Führungstreffer der Gäste ...

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • ... durch Marvin Pourié.

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Karlsruher Aufstiegsjubel.

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • SCP-Coach Marco Antwerpen gratuliert KSC-Trainer Alois Schwartz.

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Rufat Dadashov beim Kopfballduell mit zwei KSC-Spielern.

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Freude bei den Karlsruhern.

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Das Oldie-Team des SC Preußen mit Trainer Helmut Horsch.

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Vor dem Anpfiff: Ehrung aller Spieler, die den Verein verlassen werden.

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • KSC-Aufstiegsfreude.

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Polizeikräfte versuchen, für Ordnung zu sorgen.

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Karlsruher Fans, zunächst auf dem Zaun, ...

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • ... dann kurz vor dem Platzsturm.

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Der scheidende SCP-Trainer Marco Antwerpen.

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • KSC-Fans duellieren sich mit Polizisten.

    Foto: Jürgen Peperhowe
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6627658?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F
WWU Baskets triumphieren mit 93:87 in Düsseldorf - Jojo Cooper mit 26 Punkten
Basketball: Pro B: WWU Baskets triumphieren mit 93:87 in Düsseldorf - Jojo Cooper mit 26 Punkten
Nachrichten-Ticker