Ein Dezernat für Nachhaltigkeit
Merkel lobt Münster über den grünen Klee

Münster -

Die warmen Worte kommen von höchster Stelle: Bundeskanzlerin Merkel lobt Münster über den grünen Klee. Warum das vor allem die Grünen freut...

Samstag, 08.06.2019, 12:00 Uhr aktualisiert: 08.06.2019, 13:55 Uhr
Für Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) ist Münster ein „herausragendes Beispiel“ für kommunale Nachhaltigkeitsinitiativen.
Für Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) ist Münster ein „herausragendes Beispiel“ für kommunale Nachhaltigkeitsinitiativen. Foto: dpa

Ja, die Zeiten ändern sich . . . Der grüne Höhenflug bei der Europawahl in Münster ist dafür der beste Beleg. Wie nachhaltig grün die Hoffnung ist, wird die Zukunft zeigen. Doch längst sind vermeintlich Konservative auf die grüne Welle aufgesprungen.

So ist für Bundeskanzlerin Angela Merkel ( CDU ) Münster ein „herausragendes Beispiel“ für kommunale Nachhaltigkeitsinitiativen. Das führte sie unter der Woche in ihrer Grundsatzrede bei der Jahreskonferenz des Rates für Nachhaltige Entwicklung in Berlin aus.

Ritterschlag für Matthias Peck

In Münster, sagte Merkel, gebe es ein Dezernat für Nachhaltigkeit, in dem Nachhaltigkeit mit Fragen des sozialen Wohnungsbaus verbunden werde. Manchem aus der heimischen CDU-Riege, die nicht ganz so grün mit dem grünen Nachhaltigkeitsdezernenten Matthias Peck ist, dürfte nach diesem Ritterschlag aus dem Bundeskanzleramt schon ganz grün vor Augen werden. Und Merkel hörte nicht auf zu loben: „Die Vergabe von Bauland wird daran geknüpft, dass Investoren mindestens 30 Prozent an Sozialwohnungen ausweisen.“

Bei einem Thema sind sich alle einig: Das meistgenutzte Verkehrsmittel in Münster sei seit jeher das Fahrrad. Merkel: „Dafür und für viele weitere vorbildliche Aktivitäten hat Münster 2018 den Deutschen Nachhaltigkeitspreis erhalten.“ Alles im grünen Bereich also – oder?

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6673877?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F
Baby kam im Rettungswagen vor Feuerwehrwache zur Welt
Vorzeitige Geburt: Baby kam im Rettungswagen vor Feuerwehrwache zur Welt
Nachrichten-Ticker