Infobox zum Thema Hygiene auf der Stubengasse
Keime kein Grund zur Hysterie

Münster -

Keime sind normal und wichtig: Solche Einsichten, aber auch jede Menge weiterer Informationen rund um das Thema Hygiene brachten Dr. Carolin Dame, Chirurgin am Clemenshospital, und ihr Team am Samstag an einer Infobox auf der Stubengasse unters Volk. Vieles hatte Alltagsbezug, einige Passanten interessierte allerdings auch die Situation in Krankenhäusern.

Sonntag, 16.06.2019, 21:00 Uhr
Groß, rosa, ungefährlich: Vom überdimensionierten Keim, der am Samstag auf dem Stubengassenplatz zu sehen war, geht keine Gefahr aus. Von den echten, kleinen Keimen manchmal schon.
Groß, rosa, ungefährlich: Vom überdimensionierten Keim, der am Samstag auf dem Stubengassenplatz zu sehen war, geht keine Gefahr aus. Von den echten, kleinen Keimen manchmal schon. Foto: Maria Conlan

Verlockende Keime – groß, rosa, in Form von Plastikkugeln lockten am Samstag Passanten auf dem Stubengassenplatz an. Hier stand eine Infobox zum Thema Hygieneschutz „Keine Keime“. Münsterische Krankenhäuser organisierten dies zusammen mit der Krankenhausgesellschaft NRW.

„Ich werde bald operiert, muss ich Angst haben?“, fragte eine Passantin Dr. Carolin Dame , Chirurgin am Clemenshospital. Dame beantwortete alle Fragen, verteilte Infomaterial. Sie lebt zu Hause mit Hund und Katze, hat keine Angst vor Dreck: „Keime sind normal und wichtig“.

Die Ärztin findet die kleinen Desinfektionsflaschen aus dem Drogeriemarkt unnütz, doch im Krankenhaus ist Hygiene „ein anderes Setting als zu Hause.“ Das Problem seien multiresistente Keime und Viren, die nicht abgetötet werden. Daher sind Desinfektionsschutz im Krankenhaus und richtiges Händewaschen so bedeutend.

Unter Schwarzlicht die Hände kontrollieren

Spannend wurde es im kleinen Zelt: erst desinfizieren und dann unterm Schwarzlicht schauen, ob die Hand rein ist. Bei einer jungen Frau waren die Handinnenflächen makellos, doch auf der Rückseite lauerten noch viele Keime. Auch die Handfalten müssten berücksichtigt werden, so die Botschaft.

Lothar Kratz von der Krankenhausgesellschaft NRW schickt das Infomobil seit 2015 in verschiedene Städte, auch Krankenhäuser können es sich ausleihen, um Personal, aber auch Patienten und Besucher zu schulen. Mit der Resonanz in Münster waren alle zufrieden.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6697306?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F
Preußen-Kapitän Schauerte im Interview: „Ich wollte ohnehin Verantwortung tragen“
Julian Schauerte ist neuer SCP-Kapitän.
Nachrichten-Ticker