Hammer Straße feiert Mittsommer
Musik, Wein und Geselligkeit

Münster -

Zugegeben: Die Dimensionen eines Hammer Straßenfestes erreicht der „Mittsommer“ nicht. Doch das soll er auch gar nicht: Es geht um gemütliches Einkaufsflair vor den Geschäften, ein bisschen Musik hier, ein bisschen Kulinarisches da. Am Samstag gab es die achte Auflage der Kaufmannschaft.

Montag, 24.06.2019, 09:00 Uhr aktualisiert: 25.06.2019, 16:22 Uhr
Musiker zogen beim Mittsommerfest an der Hammer Straße von Geschäft zu Geschäft.
Musiker zogen beim Mittsommerfest an der Hammer Straße von Geschäft zu Geschäft. Foto: Matthias Ahlke

Die Sommersonnenwende wird gerade in nordischen Regionen gefeiert – und auch an der Hammer Straße. Die Kaufmannschaft lud bereits zum achten Mal zum traditionellen Mittsommer ein. Rund 30 Geschäftsleute beteiligten sich bis in den Abend an dem kleinen, aber feinen Straßenfest. Zehn Musikgruppen und Künstler zogen von Laden zu Laden und sorgten für Unterhaltung.

Dabei sollte eigentlich zuerst alles anders sein, wie sich Agnes Meile von dem gleichnamigen Café und Feinkostgeschäft erinnerte: „Wir hatten in der Kaufmannschaft zuerst überlegt, ob wir nicht einen verkaufsoffenen Sonntag um Weihnachten einrichten sollten.“ Die Idee sei aber nicht neu gewesen und außerdem schwierig zu realisieren.

Die Idee kam vom Pfarrer

„Dann hieß es, dass wir ein Mitternachtsshopping anbieten, nicht gerade zu Weihnachten.“ Doch auch die Idee wurde schnell verworfen. „Unser Pfarrer meinte dann, dass wir doch Mittsommer feiern können, das gab es in Münster noch nicht“, berichtet Meile.

Das Konzept funktionierte. Kleine und große Stände rund um die Josefskirche, Musik, entspannte Atmosphäre. „Es soll eben im Gegensatz zum Hammer Straßenfest kleiner sein, aus dem Viertel für das Viertel“, so Meile.

Die besondere Atmosphäre genossen die Besucher sichtlich: Hier ein Glas Wein im Sonnenschein, dort einen Kaffee und dazu Musik von Menschen, die ebenfalls im Viertel wohnen. Andreas Wissing vom gleichnamigen Raumausstatter erklärte: „Wir wollen unser wunderbares Quartier den Münsteraner näherbringen. Wir kommen mit den Kunden ins Gespräch und zeigen, wie wichtig auch die Hammer Straße für Münster ist.“

Dabei sei, wie auch Meile betonte, Mittsommer keine Konkurrenz zum Hammer Straßenfest. „Mittsommer ist persönlicher, weil kleiner“, so Wissing. Man könne von Geschäft zu Geschäft gehen, sich inspirieren lassen. Dazu gab es einen Rikscha-Service, und das Abi im Südpark sorgte für ein Rahmenprogramm für den Nachwuchs. Abends ließen Gäste und Geschäftsleute Mittsommer dann bei Salsa-Klängen ausklingen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6718032?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F
Anwohner parken im Parkhaus
Viele parkende Autos schränken die Nutzung der Schillerstraße als Fahrradstraße stark ein. Die Stadt Münster möchte das Anwohnerparken in diesem Bereich einschränken. Eine Möglichkeit könnten Anwohnerparkplätze im Parkhaus Bremer Platz sein.
Nachrichten-Ticker