Restaurant im Stadthaus 1
Toller Ausblick inklusive: „1648“ öffnet im September

Münster -

Im September werden die Alexianer ihr Restaurant „1648“ in den oberen Etagen des Stadthauses 1 mitten in der Stadt eröffnen. Neben einem großen Gastronomieangebot und Event-Räumen ist ein toller Rundumblick auf Münster gewährleistet.

Freitag, 28.06.2019, 15:11 Uhr aktualisiert: 28.06.2019, 18:08 Uhr
Neben einem großen Gastronomieangebot und Event-Räumen im Restaurant „1648“ in den oberen Etagen des Stadthauses 1 ist ein toller Rundumblick auf Münster gewährleistet.
Eine Schubkarre Kaltgetränke zur Baustellenparty bringen (v.l.) Immobilen-Dezernent Matthias Peck, Norbert Mussenbrock (Alexianer), Stadtrat Wolfgang Heuer und „1648“-Betriebsleiter Stephan Leuker. Foto: hpe

Der Countdown für Münsters höchstes Restaurant mit dem besten Blick auf die Westfalenmetropole läuft: Im September wollen die Alexianer ihr neues Inklusions-Restaurant „1648“ in den oberen drei Etagen des Stadthaus-Büroturms in der City eröffnen.

„Mit etwas Verzögerung, aber der Termin steht jetzt“, so Alexianer-Werkstattchef Norbert Mussenbrock am Donnerstagabend bei einer Baustellenparty in den drei Obergeschossen des Verwaltungsgebäudes im Herzen der Stadt.

650.000 Euro für den Innenausbau

„Die tolle Aussicht genießen an einem Ort der gelebten Inklusion und Begegnung“, so Mussenbrock zur Bedeutung des ambitionierten Projektes. Menschen mit Behinderungen werden im Gastronomiebereich tätig, für Mussenbrock „eine Bereicherung für alle“. Insgesamt investieren die Alexianer in den Innenausbau rund 650.000 Euro. Mit der Stadt ist zunächst ein Pachtvertrag über fünf Jahre mit der Option auf Verlängerung abgeschlossen.

Über den Dächern von Münster kann die Bevölkerung frühstücken, es gibt ein Mittagsangebot, ein bis abends geöffnetes Café mit Lounge und ein Restaurant. Eine neuer Eingang mit Lift hoch zum „1648“ wird an der Heinrich-Brüning-Straße gebaut.

Baustellenparty im neuen Restaurant „1648“

1/7
  • Das neue inklusive Restaurant „1648“ bietet auch einen Blick auf die Stadt.

    Foto: hpe
  • Bei der Baustellenparty gab es einen ersten Eindruck, wie die neue Gastronomie über Münsters Dächern aussehen wird.

    Foto: hpe
  • Baustellenparty im neuen Restaurant „1648“ Foto: hpe
  • Baustellenparty im neuen Restaurant „1648“ Foto: hpe
  • Baustellenparty im neuen Restaurant „1648“ Foto: hpe
  • Baustellenparty im neuen Restaurant „1648“ Foto: hpe
  • Eine Schubkarre Kaltgetränke zur Baustellenparty (v.l.): Immobilen-Dezernent Matthias Peck, Norbert Mussenbrock (Alexianer), Stadtrat Wolfgang Heuer und der künftiger 1648-Betriebsleiter Stephan Leuker.

    Foto: hpe

Diese Events soll es geben

Im zehnten Obergeschoss stehen zwei Tagungsräume mit je 14 Plätzen zur Verfügung, Mussenbrock: „Firmen, Behörden und Vereine können dort tagen und feiern.“ Es soll „Erlebnisse on top“ wie Cocktail-Kurse, Kochshows, Workshops und Lesungen geben. Firmen können Kollektionen präsentieren, ihre Kunden verköstigen, Weihnachtsfeiern ausrichten oder Hausmessen und Modenschauen veranstalten.

In der Café-Lounge gibt es eine Obst- und Müslibar sowie Backwaren wie Flocken-Sahne-Torte und Baumkuchen aus dem Hause Grotemeyer. Traditionsreiche Rezepte der beliebten Grotemeyer-Spezialtorten sollen den guten Geschmack des legendäre Café nicht in Vergessenheit geraten lassen.

Gesund, regional, nachhaltig

Für die Mitarbeiter der Stadtverwaltung wird es das „1648“ als Betriebsrestaurant mit einem „gesunden, regionalen und nachhaltig ausgerichteten Angebot geben“, so Mussenbrock zur modernen Zukunft der ehemaligen Stadthaus-Kantine.

Und für Touristen bietet sich in der City die einmalige Chance, Münster aus der Vogelperspektive zu genießen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6730215?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F
Pedelecfahrer von Auto erfasst und gestorben
Bei einem Verkehrsunfall auf der L 592 ist ein 79-jähriger Pedelecfahrer verstorben.
Nachrichten-Ticker