Mit Lob überschüttet
Sieben Millionen Menschen sehen das Vainstream-Rockfest

Münster -

Bands und Fans waren mit der 14. Auflage des Vainstream Rockfest sehr zufrieden. Dennoch verspricht der Veranstalter das kommende Jahr weitere Überraschungen.

Montag, 01.07.2019, 22:00 Uhr
Hände hoch für das Vainstream-Rockfest, das – man sieht es an der Kappe dieses Besuchers, längst eine eigene Marke ist. 16 000 Metal- und Punkrock-Fans hatten am Samstag am Hawerkamp die größte Rockparty Münsters gefeiert.
Hände hoch für das Vainstream-Rockfest, das – man sieht es an der Kappe dieses Besuchers, längst eine eigene Marke ist. 16 000 Metal- und Punkrock-Fans hatten am Samstag am Hawerkamp die größte Rockparty Münsters gefeiert. Foto: Oliver Werner

Am Montagmittag haben die Veranstalter des Vainstream-Rockfests noch viel zu tun. Immerhin gilt es, die Festivalaufbauten, die in rund zehn Tagen mühevoller Arbeit entstanden ist, in vier Tagen komplett abzubauen und das Gelände zu reinigen. Oberflächlich wird es bis Mittwoch also keine Spuren mehr vom Vainstream am Hawerkamp geben. Bei denen, die dabei waren, hat die Veranstaltung allerdings sehr wohl Spuren hinterlassen.

„Wir sind in diesem Jahr mit Lob überschüttet worden“, sagt Mitveranstalter Tom Naber hörbar zufrieden. Immerhin hatte im Vorfeld gerade die Umstellung auf das Pfandsystem für Bedenken gesorgt. Doch egal, was sich der Veranstalter für den Tag auch ausgedacht hatte – es funktionierte. Das Infield breiter, die Sicht dadurch besser, dazu nahezu nirgendwo lange Schlangen – vielleicht allerdings auch dadurch bedingt, dass „man tagsüber schon gemerkt hat, dass die Leute mehr Wasser getrunken haben“, so Naber. Erst gegen 18 Uhr sei dann der Run auf die Theken eröffnet worden und viele Besucher seien auf Bier umgestiegen.

Vainstream Rockfest 2019

1/56
  • Seit Samstagmorgen läuft am Hawerkamp das Vainstream Rockfest.

    Foto: Oliver Werner
  • Bereits am Vormittag hatten sich Tausende Fans von Metal-, Hardcore- und Punk-Musik auf dem Gelände eingefunden.

    Foto: Oliver Werner
  • Insgesamt werden rund 16.000 Besucher erwartet.

    Foto: Oliver Werner
  • Vainstream Rockfest 2019 Foto: Oliver Werner
  • Vainstream Rockfest 2019 Foto: Oliver Werner
  • Vainstream Rockfest 2019 Foto: Oliver Werner
  • Vainstream Rockfest 2019 Foto: Oliver Werner
  • Vainstream Rockfest 2019 Foto: Oliver Werner
  • Vainstream Rockfest 2019 Foto: Oliver Werner
  • Vainstream Rockfest 2019 Foto: Oliver Werner
  • Vainstream Rockfest 2019 Foto: Oliver Werner
  • Vainstream Rockfest 2019 Foto: Oliver Werner
  • Vainstream Rockfest 2019 Foto: Oliver Werner
  • Vainstream Rockfest 2019 Foto: Oliver Werner
  • Vainstream Rockfest 2019 Foto: Oliver Werner
  • Vainstream Rockfest 2019 Foto: Oliver Werner
  • Vainstream Rockfest 2019 Foto: Oliver Werner
  • Vainstream Rockfest 2019 Foto: Oliver Werner
  • Vainstream Rockfest 2019 Foto: Oliver Werner
  • Vainstream Rockfest 2019 Foto: Oliver Werner
  • Vainstream Rockfest 2019 Foto: Oliver Werner
  • Vainstream Rockfest 2019 Foto: Oliver Werner
  • Vainstream Rockfest 2019 Foto: Oliver Werner
  • Vainstream Rockfest 2019 Foto: Oliver Werner
  • Vainstream Rockfest 2019 Foto: Oliver Werner
  • Vainstream Rockfest 2019 Foto: Oliver Werner
  • Vainstream Rockfest 2019 Foto: Oliver Werner
  • Vainstream Rockfest 2019 Foto: Oliver Werner
  • Vainstream Rockfest 2019 Foto: Oliver Werner
  • Vainstream Rockfest 2019 Foto: Oliver Werner
  • Vainstream Rockfest 2019 Foto: Oliver Werner
  • Vainstream Rockfest 2019 Foto: Oliver Werner
  • Vainstream Rockfest 2019 Foto: Oliver Werner
  • Vainstream Rockfest 2019 Foto: Oliver Werner
  • Vainstream Rockfest 2019 Foto: Oliver Werner
  • Vainstream Rockfest 2019 Foto: Oliver Werner
  • Vainstream Rockfest 2019 Foto: Oliver Werner
  • Vainstream Rockfest 2019 Foto: Oliver Werner
  • Vainstream Rockfest 2019 Foto: Oliver Werner
  • Vainstream Rockfest 2019 Foto: Oliver Werner
  • Vainstream Rockfest 2019 Foto: Oliver Werner
  • Vainstream Rockfest 2019 Foto: Oliver Werner
  • Vainstream Rockfest 2019 Foto: Oliver Werner
  • Vainstream Rockfest 2019 Foto: Oliver Werner
  • Vainstream Rockfest 2019 Foto: Oliver Werner
  • Vainstream Rockfest 2019 Foto: Oliver Werner
  • Vainstream Rockfest 2019 Foto: Oliver Werner
  • Vainstream Rockfest 2019 Foto: Oliver Werner
  • Vainstream Rockfest 2019 Foto: Oliver Werner
  • Vainstream Rockfest 2019 Foto: Oliver Werner
  • Vainstream Rockfest 2019 Foto: Oliver Werner
  • Vainstream Rockfest 2019 Foto: Oliver Werner
  • Vainstream Rockfest 2019 Foto: Oliver Werner
  • Vainstream Rockfest 2019 Foto: Oliver Werner
  • Vainstream Rockfest 2019 Foto: Oliver Werner
  • Vainstream Rockfest 2019 Foto: Oliver Werner

Gut angenommen worden sei indes auch der Live-Stream­, den das Vain­stream über Sponsor EMP nicht zum ersten Mal angeboten hatte. So hoch wie in diesem Jahr war die Reichweite allerdings noch nie. Bis zu sieben Millionen Leute seien erreicht worden. In der Spitze hätten rund 250 000 Menschen gleichzeitig zugeschaut, hatte Veranstalter Timo Birth diese Zahlen mit großem Interesse im Blick. Viele Fans hätten unter anderem aus England nach Münster geschaut – „einfach, weil wir ja einige britische Bands dieses Mal dabei hatten“, erklärt Naber.

Richtig gut sei indes nicht nur die Rückmeldung der Fans, sondern auch die der Musiker gewesen – und zwar nicht nur, was die Organisation betraf. „Das Publikum ist sehr gelobt worden“, gibt Naber Einblicke in die Gespräche hinter der Bühne. Er selber war vor allem über die Show der heimischen Metal-Band Neaera erfreut, die während ihres Konzerts Freunde und Familienmitglieder auf die Bühne holte und so „die ganz besonders familiäre Atmosphäre auf dem Vainstream“, so Naber, unterstrich.

Doch bei aller Freude über die derart gelungene 14. Auflage des Festivals, Birth und Naber haben bereits das Festival im kommenden Jahr (27. Juni 2020) fest im Blick. Die ersten Bandankündigungen wird es wohl erst im August geben, weil die meisten Musiker und Agenturen dann erst beginnen würden, die kommende Festivalsaison zu planen. Gleichwohl aber „wollen wir die eine oder andere Überraschung für das Festival präsentieren“, stellt Naber klar. Eine Tribüne etwa, könnte so eine Neuerung sein. Die Botschaft ist klar: Das 15. Vain­stream soll einfach etwas Besonderes werden. Der Vorverkauf für die Veranstaltung ist bereits gestartet. Das diesjährige Vainstream war vier Monate vor Beginn ausverkauft.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6742157?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F
Superintendent Ulf Schlien überraschend gestorben
Ulf Schlien 
Nachrichten-Ticker