Mikroplastik auf Kunstrasenplätzen
Sport mit  Problem-Körnchen

Münster -

Kunstrasenplätze sind bei Fußballvereinen sehr beliebt – doch sie enthalten große Mengen Mikroplastik, das in die Umwelt gelangt. In Münster geht der aktuelle Bau von zwei Plätzen mit dem umstrittenen Kunststoffgranulat trotzdem weiter. Von Karin Völker
Freitag, 05.07.2019, 20:00 Uhr
Veröffentlicht: Freitag, 05.07.2019, 20:00 Uhr
Die Bauarbeiten für den Kunstrasenplatz des DJK SV Mauritz: Hier wird das künftig verbotene Granulat noch eingebracht.
Die Bauarbeiten für den Kunstrasenplatz des DJK SV Mauritz: Hier wird das künftig verbotene Granulat noch eingebracht. Foto: Matthias Ahlke
Ein Kunstrasenplatz für die Fußballabteilung zählt für Sportvereine zu den höchsten Begehrlichkeiten – entsprechend umlagert sind die städtischen Mittel, die dafür jedes Jahr als Zuschuss ausgegeben werden.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6751756?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F
Lila See gibt neue Rätsel auf
Das Wasser in dieser Gräfte an der Promenade unweit des Buddenturmes hat sich lila verfärbt. Die Ursache konnte bislang noch nicht abschließend geklärt werden. Unser Foto ist am Donnerstag aufgenommen worden.
Nachrichten-Ticker