Fünf Jahre nach dem Wetterphänomen
Wie erinnern Sie sich an diesen Tag?

Münster -

Am 28. Juli 2014 hat der Jahrhundertregen viele Bereiche der Stadt überflutet. Jeder, der in der Stadt war, kann sich an den Tag erinnern. Was haben Sie damals erlebt?

Samstag, 20.07.2019, 09:00 Uhr
Der überflutete Hansaring glich an diesem Tag einem Fluss.
Der überflutete Hansaring glich an diesem Tag einem Fluss. Foto: Matthias Ahlke

Das Gewitter fing ziemlich harmlos an am Nachmittag des 28. Juli 2014, ein schwülwarmer Montag. Doch anders als normalerweise hörte der Regen nicht auf. Eine riesige schwarze Regenwolke stand bis in die Nacht wie festgenagelt über der Stadt und ließ Münster in den Fluten versinken. Über 300 Liter Regen waren es am Ende im Nordosten der Stadt, die auf einen einzigen Quadratmeter prasselten; unzählige Keller und Hunderte von Wohnungen liefen voll. Zwei Menschen starben. Das Bild des Studenten, der auf einer Luftmatratze auf den reißenden Wassermassen den Spiekerhof hinunterschießt, geht über die Sozialen Medien um die Welt.

Die Folgen des Jahrhundertunwetters sind für die meisten Münsteraner alles andere als spaßig. Über 500 Wohnungen sind unbewohnbar – manche Menschen haben ihr ganzes Hab und Gut verloren. Gebäude, wie das Hallenbad Kinderhaus werden verwüstet, Autos schwimmen in überfluteten Tiefgaragen.

Solidarität im Unglück

Überall in der Stadt pumpen, wischen und kehren die Menschen das Wasser aus den Kellern, auf den Straßen wachsen die Sperrmüllberge. So schlimm das Unglück, so groß die Solidarität. Nicht nur unter Nachbarn, Freunden und Verwandten. Junge Leute gründen eine Facebook-Gruppe, in der sich freiwillige Helfer spontan koordinieren. Sie packen wochenlang an, schleppen durchnässtes Mobiliar nach draußen. Die Abfallwirtschaftsbetriebe erhalten über Wochen Unterstützung aus Nachbarkreisen und Kommunen, um die Sperrmüllmassen abzufahren.

Der 28. Juli 2014 ist für die Münsteraner ein Tag des kollektiven Gedächtnisses geworden. Jeder, der in der Stadt war, kann sich an den Tag erinnern, als Münster im Regen versank. Was haben Sie damals erlebt? Und wie geht es Ihnen heute? Die Redaktion, die an das Extremwetter vor fünf Jahren erinnern will, freut sich in den nächsten Tagen über ihre Zuschriften: per E-Mail an redaktion.ms@zeitungsgruppe.ms.

Unwetter-Fotos von WN-Facebook-Freunden

1/51
  • Foto: Mitch Spring
  • Sentruper Höhe

    Foto: Martina Neuberger
  • Greven geht unter

    Foto: Ja Na
  • Kinderhaus am Kreisel zwischen Westhoffstraße und Am Burloh

    Foto: Mylène Cox
  • Foto: Yoshi Shawn Uchida
  • Die Feuerwehr steckt im Schlamm

    Foto: Sefika Rahe
  • Grevener Straße

    Foto: Norin Samina Arif
  • Foto: Holger Palstring
  • In Münster

    Foto: Do Ris
  • Kappenberger Damm

    Foto: Katja Fo
  • Steinfurter Straße

    Foto: Ineke Wijbrans
  • Magazin der ULB

    Foto: Manuel Wa
  • Foto: Christian Ghezzi
  • Mendelstraße/ Coesfelder Kreuz

    Foto: Sandra Jungenblut
  • Nahe des Coesfelder Kreuz

    Foto: Anna Pe
  • Grüner Grund

    Foto: Va Lu Rie
  • Überwasserstraße

    Foto: Massimo Neth
  • Borghorst

    Foto: Daniela Hein
  • Handorferstraße

    Foto: Simon Klisse
  • Frauenstraße

    Foto: Marion Röwekamp
  • Promenade

    Foto: Kevin Lee Köppe
  • Foto: Nici Byrne
  • Foto: Ibo da Bombastico
  • Foto: Clara Schrön
  • Unterführung Warendorfer Straße

    Foto: Sebastian Korhammer
  • Foto: Ola Jo
  • Foto: André Cruz da Silva
  • Geistviertel

    Foto: Annegret Heeke
  • Foto: Darius Buczynski
  • St. Mauritz

    Foto: Christian Altmann
  • Foto: Ineke Wijbrans
  • Kappenberger Damm

    Foto: Bernd Holtschulte
  • Keller in Albachten

    Foto: Kim Haus
  • Sentmaringer Weg, Höhe Weißenburg Straße

    Foto: Michael Gerding
  • Sprakel

    Foto: Gabi Mennemeyer
  • Gievenbecker "Bach"

    Foto: Oliver Stuck
  • Bispinghof

    Foto: Esther Lau
  • Foto: Nico Enking
  • Berg Fidel

    Foto: Stefan Koch
  • Foto: Jens Albrecht
  • Foto: Sebastian Schnock
  • Promenade in Höhe Stadtgraben

    Foto: Lisa El Ha
  • Hafenstraße, Münster

    Foto: Christian Caßebaum
  • Gruß aus der Kanalstraße

    Foto: Ralle van Stemmert
  • Schwimmende Autos

    Foto: Claus Evels
  • Grüner Grund

    Foto: Tanja Hakenes
  • Umgehungsstraße

    Foto: Caren Zu
  • Zentralfriedhof

    Foto: Martina Neuberger
  • Foto: DesignArt Valentino
  • Das schafft keine Fensterdichtung

    Foto: Conni Lauscher-Fork
  • Gasselstiege, Steinfurter Straße

    Foto: Ineke Wijbrans
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6790997?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F
Selbstbedienungskassen: Der Kampf gegen die Warteschlange
Self-Checkout-Kasse: Selbstbedienungskassen: Der Kampf gegen die Warteschlange
Nachrichten-Ticker