Zuchtschau der Teckelgruppe in Münster
Fliegende Ohren auf kurzen Beinen

Münster -

Die dreijährliche Zuchtschau der Teckelgruppe Münster-Ascheberg wurde erstmals bereichert durch ein Dackelrennen. Die Jux-Veranstaltung kam gut an beim Publikum auf dem Vereinsgelände am Wilhelmshavenufer in Nähe der Schleuse.

Montag, 22.07.2019, 07:00 Uhr
Die schwarze Nase vorn hatte beim Dackelrennen, wer sich nicht durch Zuschauer oder Kurzhaar-Konkurrenten ablenken ließ. Ob Harry von seinem langbeinigen Windhund-Freund Horst tatsächlich gute Renntipps bekommen hat, ist nicht überliefert.
Die schwarze Nase vorn hatte beim Dackelrennen, wer sich nicht durch Zuschauer oder Kurzhaar-Konkurrenten ablenken ließ. Ob Harry von seinem langbeinigen Windhund-Freund Horst tatsächlich gute Renntipps bekommen hat, ist nicht überliefert. Foto: hpe

Auf krummen Beinen möglichst schnell 20 Meter sprinten und sich dabei weder von den behaarten Konkurrenten ablenken lassen, noch auf das Gelächter der Zuschauer zu reagieren: Beim ersten Dackelrennen am Sonntag leistet sich Bob schon kurz nach dem Start eine kleine und leider auch zeitraubende Schnapperei mit dem Nachbarteckel, und Inge sprintet vor lauter Aufregung erst einmal in die falsche Richtung ohne Chance, die Ziellinie zu finden.

Kurzhaar-Nachwuchsstar Harry holt sich in aller Öffentlichkeit Geheimtipps vom um Beinlängen überlegenen Greyhound Horst. Außer Konkurrenz, weil ganz offensichtlich kein Dackel, legt Terrierdame Yette zwar keinen Spurt hin, gefällt aber durch ein graziles Hinschreiten zum lockenden Leberwurstzipfel.

Die Gaudi steht im Vordergrund.

Carolin Ott von der Teckelgruppe Münster-Ascheberg

„Wir dachten uns, mal etwas Neues zu probieren. Und das kam gut an“, meint Carolin Ott von der Teckelgruppe Münster-Ascheberg. Auf dem Vereinsgelände am Wilhelmshavenufer wird die jährliche Zuchtschau mit der Wertung für den schönsten Dachshund erstmals bereichert durch ein Dackelrennen.

Ott: „Die Gaudi steht im Vordergrund, für den Schnellsten gibt es einen Futtersack plus Medaille.“ Knapp fünf Sekunden für 20 laufende Meter ein paar Zentimeter oberhalb der Grasnarbe sind schließlich das Maß aller Dinge für die sportlichsten Hundepersönlichkeiten.

Gleich nebenan bewertet Richterin Gaby Syz bei den jungen Dackeln Zahnstand, Fellqualität und Entwicklung der Rute. Wenn sich der vierbeinige Bewerber um das Prädikat „Vorzüglich“ ohne Knurren ins Maul schauen und anfassen lässt, ist die Urkunde schon fast sicher. Fast 70 Prozent aller bewerteten Dackel bekommen am Sonntag die Auszeichnung.

Kleines, handliches Multitalent auf vier Pfoten

„Dackel sind wieder voll im Trend, weil sie der kleinste Allrounder in der Hundewelt sind. Ein kleines, handliches Multitalent auf vier Pfoten“, so Ott. Und Züchter Heinz Kühne, der mit der Goldnadel für über 60 aktive Jahre geehrt wird, erinnert sich gut an die Olympischen Spiele 1972 in München.

„Der Dackel war dort das Maskottchen. Danach wollten alle einen Teckel haben und deshalb wurde massenhaft gezüchtet. Das Wesen des Dackels hat darunter gelitten. Wir sind froh, dass der Dackel erst aus der Mode gekommen ist und jetzt wieder in überschaubarer Zahl als Familien- und Jagdhund seine Freunde hat“, so Kühne.

Eine Liste verantwortlicher Züchter, die nur Dackel mit Ahnentafel vermitteln, sei bei der Welpenvermittlung des Teckelclubs zu finden.  

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6795276?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F
Was man über Münsters Oktoberfest 2019 wissen muss
Infos zu Programm und Tickets: Was man über Münsters Oktoberfest 2019 wissen muss
Nachrichten-Ticker