Martin Rütter kommt am 6. Februar erneut in die Halle Münsterland
Ein bellendes Plädoyer

Münster -

Martin Rütter ist nicht nur ausgewiesener Hunde-Experte, er gibt auch gerne den Anwalt der Vierbeiner. Denn aus seiner jahrelangen Erfahrung weiß er: All das, was Menschen an Problemen an ihrem Hund identifizieren, ist zumeist auf die Halter zurückzuführen. Am 6. Februar kommt Rütter erneut in die Halle Münsterland und fordert für seine tierischen Klienten energisch „Freispruch!“.

Dienstag, 23.07.2019, 12:00 Uhr aktualisiert: 23.07.2019, 12:30 Uhr
Martin Rütter räumt in seiner aktuellen Show „Freispruch!“ mit dem Mythos des „notorischen Problemvierbeiners“ auf. Für den Profi ist klar: Schuld ist nie der Hund.
Martin Rütter räumt in seiner aktuellen Show „Freispruch!“ mit dem Mythos des „notorischen Problemvierbeiners“ auf. Für den Profi ist klar: Schuld ist nie der Hund. Foto: Guido Engels

Bitte erheben Sie sich von Ihren Plätzen! Denn jetzt kommt der einzig wahre „Anwalt der Hunde“. In seinem aktuellen Live-Programm „Freispruch!“ hält Martin Rütter ein bellendes Plädoyer für die Beziehung von Hasso und Herrchen. Im Auftrag der Hunde und zur Aufklärung ihrer Menschen, wie es in einer Pressemitteilung heißt.

Am 6. Februar 2020 (Donnerstag) kommt Martin Rütter um 20 Uhr in einem Zusatztermin erneut in die Halle Münsterland am Albersloher Weg. Dann räumt er mit dem Mythos des notorischen Problemvierbeiners ein für alle Mal auf.

Er holt sie herunter von der knochenharten Anklagebank: die Ausgestoßenen, die Ausgesetzten und die Ausgebüxten. Denn was wir alle längst wissen, aber kaum zu denken wagen, bringt der Hundeprofi laut Ankündigung un missverständlich auf den Punkt: Schuld ist nie der Hund.

Aber wer eigentlich dann? Und warum? Martin Rütter klärt auf. Er lotst in seiner unvergleichlichen Art zielsicher durch den skurrilen Beziehungsdschungel von Mensch und Hund. Er zückt den Spiegel der wirklichen Wahrheit. Denn Martin Rütter weiß ganz genau: Der tierisch-menschliche Alltag hat seine eigenen Gesetze.

Und jeder Problemfall seine eigene Geschichte. Auch wenn der Postbote zum Jagdobjekt umfunktioniert wird, auch wenn Bello am Essenstisch zum König der Bettler mutiert, und wenn sich der ach so freundliche Schwanzwedler plötzlich doch als rasender Rüpel entpuppt, dann plädiert der Verteidiger aller Vierbeiner ganz klar auf Freispruch. Denn schließlich wird er erzählen, wer’s wirklich verbockt hat.

Zum Thema

Tickets zum Preis von 37,95 Euro (inklusive Gebühren) gibt es an allen bekannten Vorverkaufsstellen, unter www.karten- online.de im Inter net sowie unter der Tickethotline ' 0 18 06/56 0550.

...
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6798567?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F
Ratsanträge: Autos sollen Bussen weichen
An der Weseler Straße gibt es bereits eine Park-and-Ride-Station. Zahlreiche sollen jetzt hinzukommen.
Nachrichten-Ticker