Verkehr
Ring bleibt nach Wasserrohrbruch eine Woche lang gesperrt

Münster -

Nichts geht mehr: Ein Wasserrohrbruch unter der Fahrbahn des Lublinrings zwischen Kanalstraße und Gartenstraße hat am Montagabend in Münster für ein erhebliches Verkehrschaos und Stau gesorgt. Erst in einer Woche soll der Ring wieder befahrbar sein.

Dienstag, 23.07.2019, 06:54 Uhr aktualisiert: 23.07.2019, 16:21 Uhr
Ein Wasserrohrbruch auf dem Lublinring sorgt am Montagabend für eine großes Verkehrschaos.
Ein Wasserrohrbruch auf dem Lublinring sorgte am Montagabend für eine großes Verkehrschaos. Foto: Matthias Ahlke

Ein Rohrbruch mit immensen Folgen: Nach Angaben der Stadtwerke Münster ist am frühen Montagabend unter dem Ring eine Hauptwasserleitung mit einem Durchmesser von 50 Zentimetern geplatzt. Durch den Druck wurde die Fahrbahndecke angehoben, die Bürgersteige in Nähe des Edeka-Centers wurden unterspült. Mitten auf dem Lublinring klaffte ein großes Loch. Techniker sperrten die Hauptwasserleitung und legten die Leitung frei. Der Ring wurde zwischen der Gartenstraße und Kanalstraße gesperrt und der Verkehr umgeleitet.

Die schlechte Nachricht: Durch das ausgetretene Wasser ist ein „massiver Schaden” angerichtet worden, erklärte Daniela van der Pütten, Sprecherin der Stadtwerke am Dienstagmorgen. Der Lublinring müsse für Reparaturarbeiten etwa eine Woche lang gesperrt bleiben. Zunächst werden rund 1000 Quadratmeter Fahrbahn abgetragen, dann müsse die darunter liegende Kiesschicht neu verdichtet werden, bevor schließlich eine neue Fahrbahn aufgetragen werde. Die Sperrung sei „natürlich total ärgerlich”, sagte van der Pütten. Dass der Rohrbruch aber in der verkehrsärmeren Ferienzeit passiert sei und dann trotz Urlaubszeit direkt Fachfirmen zur Verfügung stünden, um den Schaden zu beheben, sei die positive Seite des Vorfalls.

Warum das Rohr unter der Fahrbahn gebrochen ist, ist unklar. Erdverschiebungen beispielsweise durch zahlreiche Bauarbeiten in vergangenen Jahren und Jahrzehnten könnten dazu beigetragen haben, heißt es von den Stadtwerken. „Man wird es im Zweifel aber nie herausfinden”, sagte van der Pütten am Dienstagmorgen. 

Wasserrohrbruch auf dem Lublinring

1/31
  • Foto: ah
  • Foto: ah
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: ah
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: ah
  • Foto: ah
  • Foto: ah
  • Foto: ah
  • Foto: ah
  • Foto: ah
  • Foto: ah
  • Foto: ah
  • Foto: ah
  • Foto: ah
  • Foto: ah
  • Foto: ah
  • Foto: ah
  • Foto: ah
  • Foto: ah
  • Foto: ah
  • Foto: ah
  • Foto: ah
  • Foto: ah
  • Foto: ah
  • Foto: ah
  • Foto: ah
  • Foto: ah
  • Foto: ah
  • Foto: ah
  • Foto: Matthias Ahlke

Umleitungen

Um den Verkehrsfluss einigermaßen zu steuern, werden vom Ordnungsamt Umleitungen eingerichtet. Das Problem: Wegen der Sperrung der Kanalstraße für den Durchgangsverkehr war der Ring an der Stelle ohnehin schon ein Nadelöhr. Eine Woche lang wird der Verkehr jetzt durch das Zentrum Nord geführt.

Aus Richtung Hansaring führt die Umleitungsstrecke über die wegen der Kanalstraßen-Baustelle eingerichteten Umleitungsstrecke - durch das Zentrum Nord auf die Kanalstraße, über den Bröderichweg zur Grevener Straße und dann zurück auf den Ring.

In Gegenrichtung wird am York-Ring auf die Sperrung des Lublinringes hingewiesen. Die Umleitung führt über die Grevener Straße, Bröderichweg, Kanalstraße, Zentrum Nord zum Niedersachsenring. Anlieger können laut einer Mitteilung der Stadt Münster ihre Wohnungen erreichen.

Busumleitungen

Bis voraussichtlich Mitte nächster Woche fahren die Linien 6, 8, 33, 34 und N82 eine Umleitung im Bereich Lublinring.
Die Linien 6, 8 und N82 in Richtung Coerde fahren ab Haltestelle Theater Münster über Lotharinger Straße, Hörstertor und Gartenstraße zur Haltestelle Niedersachsenring. In Richtung Hauptbahnhof fahren sie ab Haltestelle Niedersachsenring über Gartenstraße und Hörsterstraße zur Haltestelle Bült. Nicht angefahren werden die Haltestellen Neubrückentor, Maximilianstraße, Kanalstraße und Pumpenhaus/Lublinring auf dem Ring sowie Lotharinger Straße und Standesamt in Richtung Hauptbahnhof. Als Ersatz empfehlen die Stadtwerke die Haltestellen Hörstertor, Kolpingstraße und Lublinring auf der Gartenstraße.
Die Ringlinien 33 und 34 fahren zwischen den Haltestellen Polizeipräsidium/LWL-Klinik und St.-Franziskus-Hospital in beiden Richtungen über Nordstraße, Bült und Warendorfer Straße. Nicht angefahren werden die Haltestellen Langemarckstraße, Flandernstraße, Pumpenhaus/Lublinring, Schleswiger Straße, Villa ten Hompel und Hohenzollernring. Die Haltestelle Cheruskerring wird von der Linie 34 auf der Wienburgstraße angefahren, die Haltestelle Hohenzollernring von der Linie 33 auf der Warendorfer Straße.

Alle aktuellen Änderungen finden Sie auch unter: stadtwerke-muenster.de .  

...

Busse erheblich verspätet

Bereits am Montagabend wurde der Ring zwischen der Gartenstraße und Kanalstraße gesperrt und der Verkehr umgeleitet. Weil sich an der Kreuzung Ring/Kanalstraße der Verkehr stark staute, sperrte die Polizei den Ring zeitweise einseitig bereits ab der Grevener Straße. Auch Buslinien wie die Ringlinie waren von der Sperrung stark betroffen. Es kam zu erheblichen Verspätungen.

Haushalte ohne Trinkwasser

Einige Haushalte am Lublinring hatten aufgrund des Wasserrohrbruchs seit Montagabend auch kein Trinkwasser mehr, diese Haushalte wurden an einer Entnahmestelle mit Frischwasser versorgt, sagte Daniela van der Pütten. In der Nacht wurde das defekte Teilstück des Rohres dann ersetzt, so dass das Wasser wieder durch die Leitung lief.

Wenn Sie den folgenden Twitter Beitrag ansehen möchten, aktivieren Sie diesen bitte über den Button. Mit der Aktivierung des Beitrags erklären Sie sich damit einverstanden, dass Daten an Twitter übermittelt werden.
Wenn Sie den folgenden Twitter Beitrag ansehen möchten, aktivieren Sie diesen bitte über den Button. Mit der Aktivierung des Beitrags erklären Sie sich damit einverstanden, dass Daten an Twitter übermittelt werden.
Wenn Sie den folgenden Twitter Beitrag ansehen möchten, aktivieren Sie diesen bitte über den Button. Mit der Aktivierung des Beitrags erklären Sie sich damit einverstanden, dass Daten an Twitter übermittelt werden.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6798639?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F
Inklusion an Gymnasien: Intransparenz ärgert Eltern
Am Schillergymnasium werden bereits seit acht Jahren Kinder mit Förderbedarf im Zuge der Inklusion unterrichtet, hier ein Foto aus dem Unterricht des ersten Jahrgangs.
Nachrichten-Ticker