Klima-Proteste
„Fridays for Future“ plant 24-Stunden-Mahnwache

Münster -

24 Stunden für das Klima: Die Initiative „Fridays for Future“ fordert mit einer außergewöhnlichen Mahnwache vor dem Rathaus mehr Einsatz für den Klimaschutz in Münster.

Mittwoch, 24.07.2019, 17:30 Uhr aktualisiert: 24.07.2019, 21:28 Uhr
Klima-Proteste: „Fridays for Future“ plant 24-Stunden-Mahnwache
Foto: Oliver Werner

Die Initiative „Fridays for Future“ Münster fordert mit ihrer ersten 24-Stunden-Mahnwache vor dem Rathaus weiterhin mehr Einsatz für den Klimaschutz in Münster. Sie soll am Freitag (26. Juli) um 14 Uhr beginnen und bis Samstag (27. Juli) um 14 Uhr andauern.

„Diese Woche sehen wir besonders deutlich, dass die Klimaerhitzung uns keine Pause gönnt. Deshalb macht unser Kampf für Klimagerechtigkeit auch keine – im Gegenteil“, erklärt Marlena Grab , Mitorganisatorin des 24-Stunden-Klimastreiks, in einer Pressemitteilung.

Über soziale Netzwerke mobilisiert

Die Initiative will ihren Forderungen nach der Verringerung des kommunalen CO-Ausstoßes auf vielfältige Art Ausdruck verleihen. Es ist ein Programm aus Kunstaktionen, musikalischen Events, Tanz, Spiele und ein gemeinsames Essen geplant.

Für die Mahnwache sei über die sozialen Netzwerke mobilisiert worden, heißt es weiter. Die Teilnehmer sollten ausreichend Trinkwasser, Besteck, Snacks und Gesellschaftsspiele mitzubringen. Bücher können in einem Tauschregal getauscht werden. Wer über Nacht bleiben will, sollte Schlafsack und Isomatte nicht vergessen.


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6802514?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F
Pedelecfahrer von Auto erfasst und gestorben
Bei einem Verkehrsunfall auf der L 592 ist ein 79-jähriger Pedelecfahrer verstorben.
Nachrichten-Ticker