Badeunfall im Gittruper See
39-Jähriger tödlich verunglückt

Münster-Gelmer -

Ein dramatischer Badeunfall hielt die münstersche Feuerwehr und die DLRG am Donnerstagabend in Atem. Gegen 20.30 Uhr rief eine verzweifelte Frau bei der Feuerwehr an und meldete einen Badeunfall, ihr Mann sei in einem See untergegangen. Die Rettungskräfte bargen den 39-Jährigen. Auf dem Weg ins Krankenhaus reanimierten Rettungskräfte den Mann vergeblich.

Freitag, 02.08.2019, 13:12 Uhr aktualisiert: 02.08.2019, 13:30 Uhr
Badeunfall im Gittruper See: 39-Jähriger tödlich verunglückt
Aus einem Baggersee in Gelmer-Gittrup wurde ein Mann gerettet. Foto: Helmut Etzkorn

Nach einem Badeunfall ist am Donnerstagabend ein 39-Jähriger Münsteraner auf dem Weg ins Krankenhaus verstorben. Er war laut Polizeimeldung zuvor alkoholisiert in den Gittruper See gestiegen. Hinweise auf ein Fremdverschulden lägen nicht vor.

Gegen 20.30 Uhr rief eine verzweifelte Frau bei der Feuerwehr an und meldete einen Badeunfall, ihr Mann sei in den Fluten eines Sees versunken. Sie gab an, im Bereich Havichhorster Mühle / An der Moerdt in Handorf zu sein. Die Feuerwehr rückte mit einem Großaufgebot und zahlreichen Tauchern an, auch die DLRG schickte Strömungsretter in den Einsatz. Weder im Wehr noch entlang der Werse wurde jemand gefunden, auch die Frau konnte nicht ausfindig gemacht werden.

Weil noch Telefonkontakt bestand, ließ der Einsatzführer die Martinshörner anstellen. Die Frau hörte sie nicht, musste also an einem ganz anderen Ort sein. Schließlich führte die Spur nach Gelmer-Gittrup, dort sind drei Bagger- und Anglerseen. Weitere Löschzüge wurden alarmiert, gemeinsam begab man sich auf die Suche und fand schließlich unweit des ehemaligen Landhauses Oeding an der Grenze zwischen Münster und Greven gegen 21.30 Uhr die offenbar ortsunkundige Frau.

seeunglück1
Foto: Helmut Etzkorn

Sie führte die Einsatzkräfte zu einem kleinen, schwer zugänglichen See mitten im Wald. Taucher der DLRG konnten den Mann, der unterhalb der Wasseroberfläche im See trieb, schnell finden. Sofort wurde mit der Reanimation begonnen – vergeblich. Notfallbegleiter kümmerten sich um die Frau.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6822044?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F
Jetzt beginnen die Weihnachtsmärkte - unsere Tipps
Die Linien 11, 12, 13 und 22 fahren direkt zum Weihnachtsmarkt am Aegidiimarkt, von wo aus auch die Einkaufsstraßen der Innenstadt gut erreichbar sind.
Nachrichten-Ticker