Atlantis 2019
Im Einsatz für „Atlantische Nachrichten“

Münster -

Viele spannende Einblicke sammelten die Nachwuchs-Reporter der Kinderstadt Atlantis. Schließlich mussten die Themen, die sich die Neun- bis Zehnjährigen bei der Ferienfreizeit der Stadt für ihre Artikel ausgesucht hatten, gründlich recherchiert werden.

Dienstag, 06.08.2019, 21:00 Uhr
Enno, Jahan, Hermine, Luca, Ava, Sophia, Greta und Hannah (v.l.) verschafften sich als Nachwuchsreporter einen genauen Überblick über Atlantis und dokumentierten die vielen Geschichten.
Enno, Jahan, Hermine, Luca, Ava, Sophia, Greta und Hannah (v.l.) verschafften sich als Nachwuchsreporter einen genauen Überblick über Atlantis und dokumentierten die vielen Geschichten. Foto: Claus Röttig

„Was passiert, wenn etwas passiert“, schlug etwa Greta als Thema vor. Dafür wurde kurzerhand Atlantis-Leiter Andreas Garske interviewt, der auch bereitwillig Auskunft gab. „Es ist zum Glück noch nie etwas wirklich Schlimmes geschehen“, verriet Garske. „Manchmal haben Kinder aber Heimweh, da informieren wir dann die Eltern.“ Und wie sieht es mit Diebstahl und Fundsachen aus? „Gestohlen wird auch nicht, für die Fundsachen haben wir eine große Kiste, und auch nach Atlantis können Sachen noch abgeholt werden“, so die Auskunft.

Die acht Nachwuchsjournalisten konnten sich einen genauen Überblick über die Arbeit einer Redaktion verschaffen. Zum Beispiel die Konferenz, in der die wichtigen Themen besprochen wurden: „Ich möchte gerne über die vielen Angebote schreiben“, so Enno und Jahan, die sich prompt auf den Weg über das Gelände machten. Hermine und Greta hatte es der Kurs in Gebärdensprache angetan.

„Atlantische Nachrichten“

Natürlich durften auch Bilder nicht fehlen. Der Job des Fotografen war bei den Kindern begehrt, denn sie durften mit Presseausweis und echter Kamera alles dokumentieren. „Wir wechseln uns ab, denn wir wollen beide Fotos machen“, lautete die klare Absprache. Die Ergebnisse konnten sich sehen lassen: Kletterwand, die Atlantis-Olympiade, bei der es um den begehrten Pokal ging, und ganz viele Eindrücke wurden dokumentiert und verarbeitet.

Kinder-Ferienstadt Atlantis 2019

1/42
  • Bürgermeister Gerhard Joksch begrüßte am Montag die Neubürger im Wienburgpark Foto: ah
  • Bürgermeister Gerhard Joksch begrüßte am Montag die Neubürger im Wienburgpark Foto: ah
  • Bürgermeister Gerhard Joksch begrüßte am Montag die Neubürger im Wienburgpark Foto: ah
  • Bürgermeister Gerhard Joksch begrüßte am Montag die Neubürger im Wienburgpark Foto: ah
  • Bürgermeister Gerhard Joksch begrüßte am Montag die Neubürger im Wienburgpark Foto: ah
  • Bürgermeister Gerhard Joksch begrüßte am Montag die Neubürger im Wienburgpark Foto: ah
  • Bürgermeister Gerhard Joksch begrüßte am Montag die Neubürger im Wienburgpark Foto: ah
  • Bürgermeister Gerhard Joksch begrüßte am Montag die Neubürger im Wienburgpark Foto: ah
  • Bürgermeister Gerhard Joksch begrüßte am Montag die Neubürger im Wienburgpark Foto: ah
  • Bürgermeister Gerhard Joksch begrüßte am Montag die Neubürger im Wienburgpark Foto: ah
  • Bürgermeister Gerhard Joksch begrüßte am Montag die Neubürger im Wienburgpark Foto: ah
  • Bürgermeister Gerhard Joksch begrüßte am Montag die Neubürger im Wienburgpark Foto: ah
  • Bürgermeister Gerhard Joksch begrüßte am Montag die Neubürger im Wienburgpark Foto: ah
  • Bürgermeister Gerhard Joksch begrüßte am Montag die Neubürger im Wienburgpark Foto: ah
  • Bürgermeister Gerhard Joksch begrüßte am Montag die Neubürger im Wienburgpark Foto: ah
  • Bürgermeister Gerhard Joksch begrüßte am Montag die Neubürger im Wienburgpark Foto: ah
  • Bürgermeister Gerhard Joksch begrüßte am Montag die Neubürger im Wienburgpark Foto: ah
  • Bürgermeister Gerhard Joksch begrüßte am Montag die Neubürger im Wienburgpark Foto: ah
  • Bürgermeister Gerhard Joksch begrüßte am Montag die Neubürger im Wienburgpark Foto: ah
  • Bürgermeister Gerhard Joksch begrüßte am Montag die Neubürger im Wienburgpark Foto: ah
  • Bürgermeister Gerhard Joksch begrüßte am Montag die Neubürger im Wienburgpark Foto: ah
  • Bürgermeister Gerhard Joksch begrüßte am Montag die Neubürger im Wienburgpark Foto: ah
  • Bürgermeister Gerhard Joksch begrüßte am Montag die Neubürger im Wienburgpark Foto: ah
  • Bürgermeister Gerhard Joksch begrüßte am Montag die Neubürger im Wienburgpark Foto: ah
  • Bürgermeister Gerhard Joksch begrüßte am Montag die Neubürger im Wienburgpark Foto: ah
  • Bürgermeister Gerhard Joksch begrüßte am Montag die Neubürger im Wienburgpark Foto: ah
  • Bürgermeister Gerhard Joksch begrüßte am Montag die Neubürger im Wienburgpark Foto: ah
  • Bürgermeister Gerhard Joksch begrüßte am Montag die Neubürger im Wienburgpark Foto: ah
  • Bürgermeister Gerhard Joksch begrüßte am Montag die Neubürger im Wienburgpark Foto: ah
  • Bürgermeister Gerhard Joksch begrüßte am Montag die Neubürger im Wienburgpark Foto: ah
  • Bürgermeister Gerhard Joksch begrüßte am Montag die Neubürger im Wienburgpark Foto: ah
  • Bürgermeister Gerhard Joksch begrüßte am Montag die Neubürger im Wienburgpark Foto: ah
  • Bürgermeister Gerhard Joksch begrüßte am Montag die Neubürger im Wienburgpark Foto: ah
  • Bürgermeister Gerhard Joksch begrüßte am Montag die Neubürger im Wienburgpark Foto: ah
  • Bürgermeister Gerhard Joksch begrüßte am Montag die Neubürger im Wienburgpark Foto: ah
  • Bürgermeister Gerhard Joksch begrüßte am Montag die Neubürger im Wienburgpark Foto: ah
  • Bürgermeister Gerhard Joksch begrüßte am Montag die Neubürger im Wienburgpark Foto: ah
  • Bürgermeister Gerhard Joksch begrüßte am Montag die Neubürger im Wienburgpark Foto: ah
  • Bürgermeister Gerhard Joksch begrüßte am Montag die Neubürger im Wienburgpark Foto: ah
  • Bürgermeister Gerhard Joksch begrüßte am Montag die Neubürger im Wienburgpark Foto: ah
  • Bürgermeister Gerhard Joksch begrüßte am Montag die Neubürger im Wienburgpark Foto: ah
  • Bürgermeister Gerhard Joksch begrüßte am Montag die Neubürger im Wienburgpark Foto: ah

„Es macht einfach riesigen Spaß“, waren sich die Berichterstatter am Ende einig. Doch zuvor stand noch eine Abschlusskonferenz auf dem Programm: Denn die Ergebnisse mussten besprochen werden – und natürlich der Name der Lagerzeitung. „Atlantische Nachrichten“ sollte sie heißen. Ganz wie bei den Vorbildern erscheint die natürlich erst am nächsten Tag. „Wirklich klasse“, waren sich die Betreuer einig. Für den Nachwuchs sei es einfach spannend, solche Einblicke zu bekommen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6831571?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F
Nachts sind alle Roller grün
Nachhaltige Idee – (noch) nicht nachhaltig umgesetzt: Die E-Scooter werden noch mit Diesel-Fahrzeugen transportiert. Wilfried Gerharz
Nachrichten-Ticker