Gerd Schneider spielt den Zoobegründer
Ein Leben als Professor Landois

Münster -

Gerd Schneider liebt seine Auftritte als Zoogründer Prof. Landois. Mit 80, dieses Alter hat er jetzt erreicht, möchte der erste Vorsitzende der Abendgesellschaft des Zoologischen Gartens dieses Ehrenamt auch nicht aufgeben. Aber der AZG fehlt der Nachwuchs.

Sonntag, 11.08.2019, 13:00 Uhr
Ab und zu schlüpft Gerd Schneider in sein Kostüm und tritt mit Mitgliedern der Abendgesellschaft des Zoologischen Gartens als Zoogründer Prof. Landois auf.
Gerhard Schneider, der in der Abensgesellschaft Westfälischer Zoologischer Garten den Landois (oben links) spielt, ist 80 geworden. Foto: AZG

Wenn er in die Rolle von Professor Dr. Hermann Landois schlüpft, dann fühlt sich Gerd Schneider darin ganz wohl. Als Pfeife rauchender Landois tritt der Münsteraner bei offiziellen Anlässen in die Fußstapfen von Landois, der in der Tuckesburg an der Hüfferstraße und damit auf dem alten Zoogelände gelebt hat. Im Gegensatz aber zum Zoogründer Landois, der in diesem Jahr 184 Jahre alt geworden wäre, feierte Gerd Schneider jetzt in seiner persönlichen „Tuckesburg“ im Düesbergviertel seinen 80. Geburtstag.

Was aber wäre ein rundes Jubiläum ohne die Glückwünsche vom „Ziegenbaron“ Alfred von Renesse, den Richard Schmieding auch mit 90 Jahren spielt oder vom Tollen Bomberg, als solcher wird Gisbert Freiherr von Romberg bezeichnet, den Martin Gieseler verkörpert. In der Runde dürfen aber auch der Polizist Felix Maria Harpenau mit Reinhold Poguntke und der Kiepenkerl mit Gerd Tewes nicht fehlen. Die Laiendarsteller gehören der Abendgesellschaft Zoologischer Garten (AZG) an und küern allesamt Platt; auch Gerd Schneider, der diese heimische Mundart bestens beherrscht, obschon er gebürtig aus Sachsen stammt.

Plattdeutsch lernen

Mit 17 Jahren machte er sich auf den Weg in den Westen, landete in Sprakel und arbeitete bis zum Ruhestand als Fleischermeister. Gerd Schneider erinnert sich an die vielen Hausschlachtungen, die früher üblich waren. Ein Bauer lobte ihn, sagte aber deutlich: „Wenn du nicht Platt küerst, dann brauchst du nicht wiederzukommen.“

Ich werde am laufenden Band fotografiert.

Gerd Schneider, erster Vorsitzender der Abendgesellschaft des Zoologischen Gartens, der die Rolle von Zoogründer Prof. Landois spielt

Gerd Schneider lernte also Plattdeutsch, traf zufällig auf die AZG, die ihn vom Fleck weg engagierte und trat mit ihr im Lindenhof auf. „Meistens in Frauenrollen“, meint er, denn die spielten die Herren gleich mit. Über den spontanen Zuruf einer Zuschauerin „was hat der schöne Beine“, amüsiert er sich noch heute.

Es fehlt an Nachwuchs

Als der Lindenhof abgerissen wurde, wurde die AZG heimatlos und fand in einer Gaststätte an der Hammer Straße Unterschlupf. Seit fünf Jahren ist nun wirklich Schluss mit diesen Auftritten, der Laienspielschar fehlt es an Nachwuchs. Seitdem versorgen die „letzten“ Akteure Münster mit Originalen wie Landois, Bomberg und Kiepenkerl. „Auch beim Münsterland-Giro am 3. Oktober sind wir dabei.“

Als der 80-Jährige in die Landois-Rolle schlüpfte, übernahm er den Anzug, der ihm bis heute wie angegossen passt, von seinem verstorbenen Vorgänger August Wessels. Oft werde er bei seinen Auftritten gefragt, ob die Pfeife von Prof. Landois noch funktioniert. Gerd Schneider, der sich irgendwann das Rauchen abgewöhnt hatte, kontert: „Ich habe keinen Tabak mehr.“ Dass er als Landois häufig fotografiert wird, daran hat er sich gewöhnt. Unzählige Selfies gebe es mit ihm als Landois. Nur Autogramme möchte keiner mehr haben, schmunzelt der Jubilar, der neben der AZG als passionierter Jäger und Jagdaufseher unterwegs ist. Gerd Schneider ist ein Tausendsassa und sehr heimatverbunden. Der 80-Jährige schmückt beispielsweise jedes Jahr die Pyramide fürs Lambertusspiel vor der Lambertikirche.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6838222?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F
Kultur als Klebstoff der Gesellschaft
Freuen sich auf den Schauraum (v.l.): Julia Kroker (Arbeitskreis Museen in Münster), Frauke Schnell (Leiterin Kulturamt), Matthias Lückertz (Sprecher der Kaufleute Salzstraßenviertel) sowie Bernadette Spinnen und Fritz Schmücker (beide Münster Marketing).
Nachrichten-Ticker