31. Kreuzviertelfest bietet für alle Generationen etwas
Party-Sound und Flanier-Meile

Münster -

Im Kreuzviertel lässt es sich nicht nur gut leben, sondern auch feiern. Zumindest einmal im Jahr. Am kommenden Wochenende bietet das Kreuzviertelfest wieder Flanier-Meile, Chill-Area und jede Menge Musik.

Dienstag, 20.08.2019, 12:00 Uhr
Präsentieren das Programm für das 31. Kreuzviertelfest (v.l.): David Rauterberg, Joachim Pues, Eva-Maria Husemeyer, Peter Hellbrügge-Dierks und Florian Böckermann.
Präsentieren das Programm für das 31. Kreuzviertelfest (v.l.): David Rauterberg, Joachim Pues, Eva-Maria Husemeyer, Peter Hellbrügge-Dierks und Florian Böckermann. Foto: gh

Zwei fette Bühnen, jede Menge Musik, viele Stände, eine gemütliche Lounge und Hits für Kids: Das Kreuzviertelfest 2019 nähert sich dem Zieleinlauf. Gefeiert wird am kommenden Wochenende (24. und 25. August) rund um die Kreuzkirche. Verantwortlich ist der Verein der Kreuzvierteler Geschäftsleute, der das Fest auf die Beine stellt.

Neu dabei sind Katrin Bruch und Christine Latour, die sich die Moderationen auf den beiden Bühnen teilen werden. Im vergangenen Jahr pendelte noch Musikprofi Wolfgang Halberscheidt zwischen den beiden Veranstaltungsorten und kündigte die jeweiligen Programmpunkte an.

70 Kilometer legte er dabei zurück. Jetzt möchte er die Party im Kreuzviertel als Gast genießen. Die Ansagen teilen sich nun die Neulinge. Ein letztes Mal feilte Wolfgang Halberscheidt aber mit am Programm. Denn wie sagte er schon immer in der Vergangenheit: „Nach dem Fest ist vor dem Fest.“

Inoffizieller Start am Freitagabend

Los geht das Kreuzviertelfest inoffiziell am Freitagabend (23. August) um 22 Uhr in der Kirche mit Crossover-Improvisationen von Markus Paßlick (Percussion in der Götz-Alsmann-Band) und Jutta Bitsch an der Orgel.

Am Samstag startet das Bühnenprogramm dann um 14.30 Uhr mit Clown Georg auf der Volksbank-Bühne an der Hoyastraße und mit Tico Doray & Band auf der Sparkassen-Bühne an der Maximilianstraße.

Viele Highlights sind an beiden Tagen zu hören: Eva-Maria Husemeyer nannte dabei unter anderem die Berater, die am Samstag Großstadt-Rock spielen. Rocksound im Geist der 70er-Jahre bieten Anna and the Virulents ebenfalls am Samstag.

Das Rudelsingen am ersten Festtag um 19.15 Uhr findet zum achten Mal in Folge statt und ist eine feste Fest-Größe. David Rauterberg erinnert sich, dass sie damals trotz aller Widerstände den Sprung auf die Partybühne gewagt haben.

Ab 22 Uhr drehen wir die Lautstärke etwas leiser.

Joachim Pues vom Vorstand

Abends sorgen Theo & The Soulbeats für den passenden Sound. Party-Rhythmen sind von Sixpash auf der anderen Seite der Kirche zu hören. Bis 23 Uhr wird am Samstag Musik geboten, gefeiert werden darf länger. „Ab 22 Uhr drehen wir die Lautstärke etwas leiser“, verspricht Joachim Pues vom Vorstand. Am Sonntag ist um 22 Uhr Schluss.

Der Sonntag steht aber zunächst im Zeichen des Flohmarktes auf dem Schulhof der Kreuzschule. Das Motto lautet von „Kindern für Kinder“. „Und nur Kindersachen werden verkauft“, betont Joachim Pues vom Vorstand. Aufgebaut werden darf ab sieben Uhr.

Neben weiteren musikalischen Highlights wie dem Auftritt der Bigband Beyond The C oder des Matt Welsh Acoustic Quartetts treten unter anderem die Kinder- und Jugendschola Heilig Kreuz sowie die Gemeindeband auf. Rebeltanz, die Ballettschule Heidi Sievert und die Tanzschule Husemeyer legen eine flotte Sohle aufs Parkett.

Bambinilauf und Chill-Area

Der Bambinilauf über 333 Meter findet statt. Und zum Chillen stehen Liegestühle auf der Wiese, die Finne Brauerei und die Möbelmacher Kawentsmann bauen eine gemütliche Lounge auf. Viele Imbissstände locken außerdem.

„Insgesamt versuchen wir beim Fest Bewährtes zu erhalten und Neues zu wagen“, betonen Eva-Maria Husemeyer, Joachim Pues und Peter Hellbrügge-Dierks vom Vorstand.  

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6860891?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F
Nachrichten-Ticker