Umbau vor dem Abschluss
Dreifaltigkeitsschule: Neu und Alt zusammengefügt

Münster -

Für 5,3 Millionen Euro wird die Dreifaltigkeitsschule am Friesenring derzeit sowohl saniert als auch erweitert. Künftig soll sie dauerhaft dreizügig sein.

Dienstag, 20.08.2019, 19:00 Uhr aktualisiert: 20.08.2019, 19:27 Uhr
Matthias Peck, Gerlinde Haase, Rita Wolking (v.r., alle Stadt Münster) und Schulleiter Jörg Niehues überzeugten sich am Dienstag vom Stand der Arbeiten an der Dreifaltigkeitsschule.
Matthias Peck, Gerlinde Haase, Rita Wolking (v.r., alle Stadt Münster) und Schulleiter Jörg Niehues überzeugten sich am Dienstag vom Stand der Arbeiten an der Dreifaltigkeitsschule. Foto: Ahlke

Da, wo früher einmal der Verwaltungstrakt der Dreifaltigkeitsschule war, wird demnächst ein Leseraum für die Grundschüler zu finden sein. Schulleiter Jörg Niehues erinnert sich mit einem Lächeln daran, wie man Lehrerkonferenzen längst nicht mehr in den Räumlichkeiten abhalten konnte, weil der Platz für die Kollegen gefehlt habe. Niehues hat gut Lachen, denn schon bald wird sich die Situation an seiner fortan dreizügigen Schule geändert haben. Zwar sind die Arbeiten an der Dreifaltigkeitsschule noch nicht ganz beendet, so richtig zu stören scheint das aber weder die Verwaltung, noch den Schulleiter.

„Wenn wir gewollt hätten, hätte der Schulbetrieb hier nach den Sommerferien beginnen können“, sagt Matthias Peck , Beigeordneter für Immobilien und Nachhaltigkeit, am Dienstagnachmittag während eines Ortstermins. Doch im Gespräch mit der Schulleitung habe man sich darauf verständigt, erst einzuziehen, wenn wirklich alles fertig gestellt sei – also nach den Herbstferien. „Uns passt das ganz gut ins Konzept, so können wir gemeinsam mit unseren neuen Schülern die Schule demnächst ganz neu erobern“, sagt Niehues. Und da gibt es tatsächlich einiges zu entdecken. Bei der 5,3 Millionen Euro teuren Maßnahme, zwei Millionen kommen vom Land, – die veranschlagten Kosten sind laut Peck exakt eingehalten worden – handelt es sich nämlich nicht nur um einen Neubau oder eine Sanierungsmaßnahme, sondern um beides.

Neubau und Umbau der Dreifaltigkeitsschule vor dem Abschluss

1/25
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke

Die Klassenräume sind nun Räume mit hohen Decken, aber gleichzeitig guter Akustik. Dazu kommen separate Differenzierungsräume sowie weitere Differenzierungsflächen, die aufgrund der hohen Decken in jedem der zwölf Räume auf Emporen untergebracht sind. Entstehen wird auch ein großer Mehrzwecksaal sowie eine neue Mensa, in der selber gekocht wird.

Zusätzlich erschwert worden sei die Planung durch den unter Denkmalschutz stehenden alten Teil der Schule. Vor allem für die kleinen Mosaike über den einzelnen Räumen habe sich keine Lösung der Erhaltung gefunden, weil der Putz von den Wänden gemusst habe, so die Verwaltung. In Absprache mit der Denkmalbehörde blieb lediglich das große Mosaik im Treppenhaus, erhalten.

Bis zu den Herbstferien sind die rund 300 Mädchen und Jungen der Dreifaltigkeitsschule noch im nahe gelegenen Weiterbildungskolleg untergebracht. Dort soll ab November eine Dreifachturnhalle für das Pascalgymnasium entstehen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6862763?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F
Preußens Remis gegen Großaspach ist eine gefühlte Niederlage
Fußball: 3. Liga: Preußens Remis gegen Großaspach ist eine gefühlte Niederlage
Nachrichten-Ticker