Klage auf verlängertes Bafög
Langsamer studiert durch Kinder-Erziehung

Münster -

Ein junger Vater hat wegen der seiner Verantwortung für Betreuung und Erziehung vor dem Verwaltungsgericht auf die Zahlung von zusätzlichen zwei Semestern Bafög geklagt. Es deutet sich ein Teilerfolg an.

Dienstag, 20.08.2019, 20:30 Uhr
Klage auf verlängertes Bafög: Langsamer studiert durch Kinder-Erziehung
Das Verwaltungsgericht Münster  Foto: Oliver Werner

Der junge Mann war noch BWL-Student an der Fachhochschule Münster , als er zum ersten Mal ­Vater wurde. Ein solches Ereignis kann den Studienfortschritt schon verlangsamen. Das berücksichtige das Bafög-Amt des Studierendenwerks Münster. Es verlängerte für den jungen Vater die Bafögzahlung um ein Semester über die Förderungshöchstdauer hinaus: sieben statt sechs Semester bis zum Bachelor-Abschluss. Noch während die Verlängerung lief, kam das zweite Kind zur Welt. Aber diesmal gewährte das Bafög-Amt ­keine weitere Verlängerung.

Der Student zog vor das Verwaltungsgericht – und beantragte in seiner Klage, zwei weitere Semester zusätzlich gefördert zu werden. Die sechste Kammer, die den Fall am Mittwoch verhandelte, verkündete noch kein Urteil. Es deutet sich aber an, dass der Kläger immerhin wohl noch ein weiteres Semester verlängerte Bafög-Zahlung beanspruchen darf. Da spielt es keine Rolle, dass er sein Studium mittlerweile nach insgesamt acht Se­mestern abgeschlossen hat. Die Regelstudienzeit liegt bei sechs Semestern.

Ausschlaggebend war nicht die Kinderzahl, sondern die Frage, inwieweit sich das Studium durch die Betreuungsaufgaben bei den Kindern verzögert habe, erläutert der Sprecher des Verwaltungsgerichts, Michael Labrenz. Der junge Vater hat auch angeführt, dass es das Studierendenwerk mit seiner bisherigen Bafög-Entscheidung nicht hinreichend würdige, dass er und seine Frau mit der Kindererziehung einen wichtigen gesellschaftlichen Beitrag leisteten. Eine Argumentation, der das Gericht nicht folgte. Es teilt hier die Ansicht des Studierendenwerks, dass der Beitrag der Kindererziehung durch familienpolitische Maßnahmen, etwa durch Kindergeld, nicht aber durch Bafög geleistet werde.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6862900?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F
Wie viel Lärm ist für Anwohner zumutbar?
Ob auf diesem Parkplatz an der Ostbeverner/Einener Straße eine Garage für zwei Feuerwehrfahrzeuge gebaut werden darf, damit beschäftigte sich am Montag das Oberverwaltungsgericht Münster.
Nachrichten-Ticker