Nachfolger von Alfons Reinkemeier gesucht
Warendorfs Kämmerer hat Interesse

Münster/Warendorf -

Münsters Kämmerer Alfons Reinkemeier geht zum Jahresende, doch wer kommt? Jetzt hat ein erster Interessent seinen Hut in den Ring geworfen. Ein Jurist mit Erfahrung – quasi aus der Nachbarschaft.

Mittwoch, 04.09.2019, 19:00 Uhr
Martin Thormann möchte nach Münster wechseln.
Martin Thormann möchte nach Münster wechseln. Foto: Vera Szybalski

Zum 1. Januar bekommt Münster einen neuen Kämmerer. Jetzt ist der erste Name eines Bewerbers aufgetaucht: Dr. Martin Thormann , aktuell Kämmerer der Stadt Warendorf. Der Spitzenbeamte mit grünem Parteibuch möchte Nachfolger des amtierenden Kämmerers Alfons Reinkemeier ( CDU ) werden, dessen Vertrag zum Ende des Jahres ausläuft.

Auf Anfrage unserer Zeitung bestätigte Thormann, dass sein Bewerbungsschreiben im Rathaus der Stadt Münster vorliege. „Ich habe mich dort beworben – ich halte das für eine interessante und herausfordernde Aufgabe.“

Grüne hatten Vorschlagsrecht

Dass Thormann zum Kreis der in Frage kommenden Bewerber zählen könnte, stand schon zu einem frühen Zeitpunkt fest. Die Ratsfraktion der Grünen in Münster hat nämlich im Bündnisvertrag mit der CDU festgeschrieben, dass sie das Vorschlagsrecht für den Kämmerer-Posten hat.

Der CDU ihrerseits wurde 2016/2017 das Recht zugestanden, den neuen Stadtbaurat von Münster zu bestimmen. Die Wahl fiel seinerzeit auf Robin Denstorff (CDU) aus Remscheid.

Alles noch offen

Bei den Grünen in Münster war am Mittwoch zu hören, dass man die Bewerbung Thormanns erwartet und mit ihm auch schon gesprochen habe. Eine Vorfestlegung auf ihn als neuen Kämmerer indes gebe es nicht. Der promovierte Jurist ist seit dem 1. August 2005 Erster Beigeordneter und Kämmerer in Warendorf und wurde nach Ablauf der ersten Amtszeit 2013 wiedergewählt. Bekanntlich möchten die Grünen den Posten gern mit einer Frau besetzen. „Es gibt auch gute Frauen im Bewerberkreis“, war weiter zu hören. Sprich: Alles ist noch offen.

Mit der Neubesetzung der Stelle will die Stadt Münster die Zuständigkeiten verändern. Zum Dezernat gehört künftig auch das Rechts- und Ausländeramt.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6900808?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F
DB Regio weist Vorwürfe zurück
Streit mit der Eurobahn: DB Regio weist Vorwürfe zurück
Nachrichten-Ticker