Imam-Mahdi-Moschee
Ausschuss fordert Distanzierung von Terror

Münster -

Einstimmig hat der Rechtsausschuss des Rates am Dienstag die Verantwortlichen der Imam-Mahdi-Moschee in Hiltrup aufgefordert, sich von dem in ihrer Moschee aufgenommenen Video zu distanzieren.

Dienstag, 10.09.2019, 18:32 Uhr aktualisiert: 10.09.2019, 18:35 Uhr
 
  Foto: Helmut Etzkorn

In dem Video aus dem Jahr 2018 äußert sich ein Redner positiv über Terrorismus. Der Ausschuss bekräftigte die offizielle Position der Stadt Münster, die Stadtrat Wolfgang Heuer zuvor dargelegt hatte. Heuer verurteilte das Video scharf, weil es den Religionsfrieden in Deutschland gefährde.

Die Stadtverwaltung wurde vom Ausschuss beauftragt, Kontakt mit der islamischen Gemeinde, die an der Hünenburg in Hiltrup ihren Sitz hat, aufzunehmen und „eine klare Distanzierung von jeder Form von Gewalt und Terrorismus“ einzufordern.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6917329?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F
Hoeneß wütet wie in den 80er-Jahren
Uli Hoeneß 
Nachrichten-Ticker