BASF-Schultriathlon 2019
Eisern in der Coburg

Münster -

Im Juli hatte es aufgrund des Eichenprozessionsspinners nicht geklappt. Doch am Mittwochmorgen fand der BASF-Schultriathlon doch noch statt. Nur in etwas anderer Form als gewohnt.

Mittwoch, 11.09.2019, 17:00 Uhr aktualisiert: 11.09.2019, 17:07 Uhr
Vor dem Start ins kalte Nass erhielten die knappe 270 jungen Sportler eine Einweisung.
Vor dem Start ins kalte Nass erhielten die knappe 270 jungen Sportler eine Einweisung. Foto: Oliver Werner

Zum 17. Mal fand am Mittwoch der BASF-Schultriathlon für Grund- und – mittlerweile auch – weiterführende Schulen statt. Alles wie immer, könnte man meinen – doch weit gefehlt, die Veranstaltung hatte in diesem Jahr gleich mehrere Überraschungen zu bieten – auch, weil die Organisatoren aus der Not eine Tugend machten.

Eigentlich nämlich hätte der Triathlon bereits Anfang Juli stattfinden sollen, doch aufgrund der Gefahren durch den Eichenprozessionsspinner war er seinerzeit kurzfristig abgesagt worden. Doch gänzlich verzichten mussten die Viert-, Fünft- und Sechstklässler trotzdem nicht auf die Traditionsveranstaltung. Statt die Wettkämpfe im weiten Raum Hiltrups durchzuführen, entschied man sich seitens der Organisatoren für eine kompakte Veranstaltung im Norden Münsters – in der Coburg.

270 Schüler von elf Schulen

Und der Sportpark gibt am Mittwoch wahrlich ein tolles Bild ab: Trotz der kurzfristigen Neuansetzung sind am Morgen bei strahlendem Sonnenschein fast 270 Schüler von elf Schulen dem Ruf der Veranstaltung gefolgt. „Die Kinder waren vorher ganz schön aufgeregt“, verrät Ines Schweiger Müller, Lehrerin an der Marienschule, die zwei vierte Klassen in die Coburg begleitet hat.

17. BASF-Schultriathlon 2019

1/46
  • Ab ins kühle Nass: Statt Anfang Juli fand der Schultriathlon in diesem Jahr am 11. September statt.

    Foto: Oliver Werner
  • Nach dem Schwimmen geht es aufs Rad. Auf rund 70 Spinningräder strampelten die Schüler für bis zu 20 Minuten.

    Foto: Oliver Werner
  • Eigentlich hätte der Triathlon bereits Anfang Juli stattfinden sollen, doch aufgrund der Gefahren durch den Eichenprozessionsspinner war er seinerzeit kurzfristig abgesagt worden.

    Foto: Oliver Werner
  • Statt die Wettkämpfe im weiten Raum Hiltrups durchzuführen, entschied man sich seitens der Organisatoren für eine kompakte Veranstaltung im Norden Münsters – in der Coburg.

    Foto: Oliver Werner
  • Rund 270 Viert-, Fünft- und Sechstklässler gingen an den Start.

    Foto: Oliver Werner
  • Sehen Sie im Folgenden weitere Impressionen des BASF-Schultriathlons 2019

    Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner

Während sie das sagt, springen immer wieder Schüler vom Beckenrand ins Wasser. Die vier bekannten Grundschwimmarten, Brust, Rücken, Kraul und – naja –  „Hündchen“ sind unter den Sportlern auszumachen. Eine Zeit wird nicht abgenommen, der Spaß steht im Vordergrund. Auch wie viele Bahnen die Schüler schwimmen, können sie selber wählen. Der neunjährige Noah von der Dietrich-Bonhoeffer-Schule belässt es bei einer. „Ich bin erst gekrault, dann auf Brust gewechselt“, beschreibt er sein Rennen.

Leichtfüßig den Jungs davongelaufen

Zu einer Premiere kommt es im Anschluss hinter der Turnhalle. Dort sind rund 70 Spinningräder aufgebaut, auf denen die Schüler für bis zu 20 Minuten strampeln. Die dabei zurückgelegte Strecke wird aufgezeichnet. Als Thorsten Imsieke vom Sportamt Münster den ersten 70 „Radfahrern“ die letzte Minute ansagt, bleibt Saman­tha von der Hauptschule Coerde eisern und tritt noch einmal richtig in die Pedale, während andere bereits sichtlich  kämpfen müssen. 6,62 Kilometer stehen für sie schließlich auf dem Zähler. Auch später auf der Laufstrecke, als Samantha leichtfüßig einigen Jungs davonläuft, zeigt sich das Talent des Mädchens.

„Ich freue mich sehr, dass diese Veranstaltung den Schülern den Sport näherbringt“, sagt Kerstin Dewaldt, Leiterin des Sportamts Münster. Und auch Jörg Zumkley vom Hauptsponsor BASF ist froh, dass es nach dem Hin und Her im Sommer für ein Triathlon-Happy End gereicht hat.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6919158?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F
Liveticker: SC Preußen Münster – SG Sonnenhof Großaspach
Fußball: 3. Liga: Liveticker: SC Preußen Münster – SG Sonnenhof Großaspach
Nachrichten-Ticker