Verbraucherzentrale informiert über Vorsorgevollmachten
Das eigene Interesse im Vordergrund

Münster -

Für die meisten Menschen ist es die Horrorvorstellung schlechthin: aufgrund von Krankheit oder auch einfach nur Alter nicht mehr selbst über persönliche Belange bestimmen zu können. Verfügungen und Vollmachten gibt es reichlich – was dabei aber unbedingt zu beachten ist, erklärt die Verbraucherberatung in Münster am 24. September (Dienstag).

Freitag, 13.09.2019, 21:00 Uhr
Mechthild Schneider, Leiterin der Beratungsstelle Münster, und ihr Team klären über Verfügungen und Vollmachten auf.
Mechthild Schneider, Leiterin der Beratungsstelle Münster, und ihr Team klären über Verfügungen und Vollmachten auf. Foto: pd

Unfall, Krankheit, Alter: Es gibt viele Gründe, wieso Betroffene keine eigenen Entscheidungen mehr fällen können. Damit auch in solchen Situationen das eigene Interesse im Vordergrund steht, empfiehlt Mechthild Schneider von der Verbraucherzentrale Münster die Einrichtung einer Patientenverfügung, Vorsorgevollmacht oder einer Betreuungsverfügung.

„Vielen fällt die Auseinandersetzung mit der eigenen Zukunft als Pflegefall schwer, oder es fehlt die Vorstellungskraft“, weiß sie. Um die Zuteilung eines Betreuers durch das Gericht zu verhindern, bestimmt eine Betreuungsverfügung darüber, wer sich im Pflegefall kümmern soll – oder wer nicht.

Ehepartner nicht immer geeignet

„Der gleichaltrige Ehepartner ist dafür nicht immer geeignet“, erklärt Schneider. Denn die befugte Person müsse selbst noch in einem guten gesundheitlichen Zustand sein. Genauso sei es auch bei Vorsorgevollmachten.

„Wenn man selbst nicht in der Lage ist, kann sich so eine vertraute Person auch um finanzielle oder medizinische Dinge kümmern“, sagt Schneider. Auch hier sei Vertrauen wichtig, denn die Vollmacht greife sofort.

Formulierungen nicht immer verständlich

In medizinischen Angelegenheiten kann zudem eine Patientenverfügung erstellt werden. „Da gibt es aber ganz spezielle Formulierungen, die nicht immer selbsterklärend sind“, weiß Schneider.

Über diese Verfügungen und Vollmachten informiert die Verbraucherzentrale am 24. September (Dienstag). Ein Jurist, Mediziner und die Beratungsstelle Münster beantworten ab 19 Uhr Fragen und erklären Formalia.

Die Veranstaltung findet in der Verbraucherzentrale an der Aegidiistraße 46 statt, die Teilnahme ist kostenfrei, eine Anmeldung per E-Mail ist erwünscht.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6925030?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F
Die alte Leier: Preußen Münster spielt in Meppen wie ein Absteiger
Münsters Ole Kittner (rechts) blockt in dieser Szene Meppens Torschützen Deniz Undav ab.
Nachrichten-Ticker