Wehland tritt Praktikum bei Lewe an
Viel mehr als nur Kaffee kochen

Münster -

Ein Novum für Münster: Ein Praktikum beim Oberbürgermeister hat es in dieser Form noch nicht gegeben. Henning Wehland unterzeichnete am Montag seinen Vertrag für ein einwöchiges Praktikum bei Münsters Stadtoberhaupt Markus Lewe. Für den H-Blockx-Frontmann ist es alles andere als nur ein Werbe-Gag.

Montag, 16.09.2019, 15:58 Uhr aktualisiert: 16.09.2019, 16:31 Uhr
Wehland tritt Praktikum bei Lewe an: Viel mehr als nur Kaffee kochen
Henning Wehland (l.) unterzeichnete am Montagmittag seinen Praktikanten-Vertrag. Der Musiker, der in den 1990er-Jahren mit den Hits wie „Risin‘ High“, „Move“ und „Little Girl“ und dem Soundtrack für den Film „Bang Boom Bang“ Erfolge feierte, begleitet eine Woche Münsters Oberbürgermeister Markus Lewe. Foto: Oliver Werner

Wehland meldet sich zum Dienst: Der 47-jährige Musiker hat am Montagmittag sein einwöchiges Praktikum bei Oberbürgermeister Markus Lewe angetreten. Wie es sich für einen Praktikanten gehört, hatte der H-Blockx-Frontmann schon vor der Unterzeichnung seines Vertrages am Montagmittag Kaffee gekocht. „War aber etwas stark”, kommentierte Lewe vor rund zwei Dutzend Journalisten.

Das große Medieninteresse zum Dienstantritt des einwöchigen Praktikums von Henning Wehland im münsterischen Rathaus überraschte sogar Oberbürgermeister Markus Lewe. „Das ist auf jeden Fall mehr Auflauf als sonst bei Praktikanten”, sagte Lewe am Montag in seinem Amtszimmer.

Für Wehland kein Werbe-Gag

Ganz ohne Kalkül hat das Stadtoberhaupt dem einwöchigen, so nie dagewesenen Promi-Praktikum des Musikers aber nicht zugestimmt. Es sei eine spannende Form, wie man Stadt und Verwaltung auf neuem Wege den Bürgern vermitteln könne, so Lewe. Wehland erreiche viele Leute, die vielleicht einen anderen Zugang als die Sprache der Politik benötigten.

Sänger Henning Wehland beginnt sein Praktikum beim OB

Also alles nur ein Werbe-Gag? Nicht für Wehland. Der 47-Jährige wolle sich ein eigenes Bild davon machen, wie die Schnittstelle zwischen Politik, Verwaltung und Bürgern funktioniert. „Ich habe die Schnauze voll davon, dass an den Stammtischen in den Kneipen gesagt wird, die da oben machen alles falsch“, so Wehland. Bereits 2003 hatte er nach einer Diskussion mit einem Journalisten gesagt, er wolle Bürgermeister von Münster werden.

Keine OB-Kandidatur in 2020

Als OB-Kandidat gegen Lewe werde er bei der Wahl im nächsten Jahr aber ganz bestimmt nicht antreten. Er könne sich als politischer Mensch aber schon vorstellen, irgendwann Verantwortung zu übernehmen. Das Praktikum könnte ein erster Schritt in diese Richtung sein, so Wehland. „Aber ich bleibe auch immer Musiker“, versicherte er.

Henning Wehland beginnt Praktikum bei Oberbürgermeister Lewe

1/12
  • Antreten zum Dienst: Henning Wehland (47), Mitbegründer der Band H-Blockx und seit 2007 Sänger bei den Söhnen Mannheims, startete am Montag ein einwöchiges Praktikum bei der Stadt Münster.

    Foto: Oliver Werner
  • Zur für Praktikanten ungewöhnlichen, aber für Musiker üblichen Zeit, begrüßte Münsters Oberbürgermeister Markus Lewe (CDU) den Musiker um 12 Uhr in seinem Amtszimmer.

    Foto: Oliver Werner
  • «Als erstes werden wir gleich mal einen Blick in den Kalender werfen und gemeinsam schauen, was in den nächsten Tagen anliegt», sagte Lewe zum Auftakt vor Medienvertretern.

    Foto: Oliver Werner
  • Wehland, der in den 1990er-Jahren mit den Hits wie «Risin' High», «Move» und «Little Girl» und dem Soundtrack für den Film «Bang Boom Bang» Erfolge feierte, will sich ein eigenes Bild machen, wie die Schnittstelle zwischen Politik, Verwaltung und Bürgern funktioniert.

    Foto: Oliver Werner
  • «Ich habe die Schnauze voll davon, dass an den Stammtischen in den Kneipen gesagt wird, die da oben machen alles falsch», sagte der Musiker über seine Motivation. Er wolle sich selbst darüber informieren, wie Politik entsteht.

    Foto: Oliver Werner
  • Lewe zeigte sich gespannt darauf, von dem H-Blockx-Sänger zu erfahren, wie Politik aus einer anderen Perspektive wahrgenommen wird. Wehland wuchs in Münster auf und gründete die Band zusammen mit Schulfreunden. Heute wohnt er in Berlin. 

    Foto: Oliver Werner
  • Am Dienstag steht eine Sitzung des Verwaltungsvorstandes auf der Tagesordnung. «Eigentlich eine streng geheime Sitzung, aber der Praktikumsvertrag regelt das schon», sagte der OB.

    Foto: Oliver Werner
  • Nach einem ersten Gedankenaustausch unterschrieb Wehland seinen Praktikumsvertrag.

    Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner

Dem Wahl-Berliner steht eine spannende Woche bevor: Als erstes, so Lewe, stehe am Dienstag die Sitzung des Verwaltungsvorstandes auf der Tagesordnung. „Eigentlich eine streng geheime Sitzung, aber der Praktikumsvertrag regelt das schon“, sagte der OB. Ansonsten ist die Woche mit der Eröffnung des neuen Restaurants im Stadthaus 1 und des Filmfestivals, der Feier „10 Jahre Batterieforschungszentrum MEET“ und dem großen Klimastreik am Freitag gut gefüllt.

Acht Stunden am Tag muss Wehland laut Vertrag ranklotzen – „Wir sind hier ja nicht im Wellness-Shop“, sagte Lewe, der vorschlug, dass Wehland ein Lied über seine Zeit im Rathaus – quasi als Praktikumsbericht – aufnehmen könne. „Aber nur wenn du mitsingst“, konterte Wehland. Ganz abgeneigt war Lewe nicht.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6935182?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F
Amazon-Zusteller legt Paket in der blauen Tonne ab
Paketdienst: Amazon-Zusteller legt Paket in der blauen Tonne ab
Nachrichten-Ticker