Privatbank Thie
Optimistisch in die Zukunft

Münster -

Die Münsterländische Bank Thie & Co. existiert seit fast 100 Jahren, seit 25 Jahren ist sie in Münster. Beim Jubiläumsabend blickte das Privatbankhaus in die Zukunft. Und die macht optimistisch.

Donnerstag, 26.09.2019, 19:00 Uhr
Das Privatbankhaus Thie & Co. am Alten Steinweg
Das Privatbankhaus Thie & Co. am Alten Steinweg Foto: Matthias Ahlke

Schöne neue Welt. Die Managerin heiratet den Buchhalter, die Chefärztin den Pfleger. Die alten Rollenbilder von Chef und Sekretärin oder Arzt und Krankenschwester verschwinden immer mehr, so Zukunftswissenschaftler Prof. Dr. Ulrich Reinhardt aus Hamburg mit einem Augenzwinkern.

Die Frauen sind im Kommen, die Zukunft – auch in den Chefetagen – ist weiblich. Keine Bange, werte Herren! Optimist Reinhardt ist sich sicher: „Die Welt wird in Zukunft besser.“ Der Beleg dafür? „Das war in der Vergangenheit immer so.“

Der wissenschaftliche Leiter der „Stiftung für Zukunftsfragen“ zeichnete mit seiner Rede ein hochinteressantes Bild des Deutschlands von morgen. Die Münsterländische Bank Thie & Co. hatte Geschäftsfreunde und Kunden zum Jubiläumsabend in das neue Restaurant „1648“ im Stadthausturm eingeladen. Das Privatbankhaus war vor 25 Jahren, 1994, nach Münster gezogen. Damals war bereits Dr. Hartmut Beiker einer der beiden Gesellschafter. Am Mittwochabend wurde er im großen Rahmen verabschiedet. Beiker wechselt als Vorsitzender des Stiftungskuratoriums zu den Alexianern.

Die Münsterländische Bank Thie & Co. ist seit 25 Jahren in Münster (v.l.): die beiden Mitglieder der Geschäftsführung Steffen Opitz und Mechtild Pieper, Verwaltungsratsvorsitzender Dr. Wolfgang Baecker, Moderatorin Prof. Dr. Theresia Theurl, Zukunftswissenschaftler Prof. Dr. Ulrich Reinhardt und Dr. Hartmut Beiker, der als Mitglied der Geschäftsführung ausgeschieden ist.

Die Münsterländische Bank Thie & Co. ist seit 25 Jahren in Münster (v.l.): die beiden Mitglieder der Geschäftsführung Steffen Opitz und Mechtild Pieper, Verwaltungsratsvorsitzender Dr. Wolfgang Baecker, Moderatorin Prof. Dr. Theresia Theurl, Zukunftswissenschaftler Prof. Dr. Ulrich Reinhardt und Dr. Hartmut Beiker, der als Mitglied der Geschäftsführung ausgeschieden ist. Foto: Matthias Ahlke

Seit diesem Sommer ist Steffen Opitz, neben Mechtild Pieper, Gesellschafter und Mitglied der Geschäftsführung der Bank. Zuletzt war er für die Oldenburgischen Landesbank tätig.

Unter der Moderation von Uni-Prof. Dr. Theresia Theurl diskutierte die neue und alte Geschäftsleitung über den Wandel im Vermögensmanagement. Kernbotschaften: Die Niedrigzinspolitik bleibt. Vermögen zu mehren, erfordere mehr Mut als früher (Beiker). Dabei komme es auf eine ganzheitliche Beratung an, die die jeweilige Lebenssituation in den Fokus nimmt (Opitz). Immobilien bleiben als haptische Vermögensanlage beliebt, müssen allerdings differenziert betrachtet werden (Pieper).

Und was sagt der Zukunftsforscher? Vor dem Hintergrund von Klimawandel, gesellschaftlicher Spaltung, Digitalisierung und demografischem Wandel wünschen sich die Menschen Vertrauen und persönlichen Service. Trotz Handy-Alarms rund um die Uhr sagen viele: Die kostbarste Ressource unserer Zeit ist die Zeit.

Blick in die Geschichte des Privatbankhauses

Die Münsterländische Bank Thie & Co. feiert im kommenden Jahr ihr 100-jähriges Bestehen. Gegründet wurde sie 1920 in Löningen im Oldenburger Münsterland. 1994, also vor 25 Jahren, zog das Privatbankhaus nach Münster. Verwaltungsratsvorsitzender Dr. Wolfgang Baecker erinnerte daran, dass der Standort, Alter Steinweg 1, lange Tradition im Bankwesen habe. Im Jahr 1537 hatte der Münzmeister der Stadt dort seinen Sitz. Die Oldenburgische Landesbank, die vor Jahren die Thie-Bank übernommen hatte, hatte ihre Mehrheitsanteile vor fünf Jahren an die VR-Bank Westmünsterland veräußert.

...
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6960160?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F
Eurobahn wird bestreikt
Zugausfälle im Münsterland: Eurobahn wird bestreikt
Nachrichten-Ticker