Messe „Green World Tour“ in der Mensa am Ring
Alle Facetten der Nachhaltigkeit

Münster -

Nachhaltigkeit hat viele Gesichter: Es gibt nachhaltige Lebensmittel, man kann nachhaltig bauen, ja sogar die Wahl der Krankenkasse oder die Geldanlage kann unter nachhaltigen Gesichtspunkten erfolgen. Davon überzeugten sich erstaunlich viele Besucher am Wochenende in der Mensa am Ring bei der Messe „Green World Tour“.

Montag, 07.10.2019, 10:00 Uhr aktualisiert: 07.10.2019, 18:34 Uhr
70 Aussteller beschäftigten sich während der „Green World Tour-Messe“ in der Mensa am Coesfelder Kreuz mit dem Thema Nachhaltigkeit.
70 Aussteller beschäftigten sich während der „Green World Tour-Messe“ in der Mensa am Coesfelder Kreuz mit dem Thema Nachhaltigkeit. Foto: Maria Conlan

Professorin Dr. Petra Michel-Fabian (Oecotrophologie, FH Münster ) begann ihren Vortrag auf der Nachhaltigkeitsmesse mit der Frage: „Ist Grün automatisch gut?“. Viele hörten ihr am Rande des Messegeschehens zu.

Zwei Tage lang stand Nachhaltigkeit als Thema im Mittelpunkt der „Green World Tour-Messe“ in der Mensa am Coesfelder Kreuz. Schon zwei Stunden nach Beginn wurden 500 Besucher gezählt.

Bauen, Nanoplastik, Wurmkiste

„Wir möchten uns über nachhaltiges Bauen informieren“, erzählte ein junges Paar, das in den nächsten Jahren an ein Eigenheim denkt. Zu dem Thema gab es gleich mehrere Stände. Eine andere junge Dame wollte wissen, wie sie nachhaltiger leben kann: „Auf Nanoplastik-Kosmetik verzichte ich schon, doch was geht noch?“, mit dieser Frage schaute sie sich bei den Ausstellern um.

Ihr Begleiter fand ebenfalls ein interessantes Thema: „Wurmkiste ist gut“, begeisterte er sich am Stand einer österreichischen Firma, die sogar fahrbare Wurmkisten aus Holz zum Sitzen im Angebot hatte.

Gegenüber am Stand wurden Samenbomben vorgestellt. „Rache Seed Bombs“ stand auf einem kleinen Pappkarton: „Werfen, warten, freuen“, lautete das Motto, und die Firma versprach, dass dieses den Bienen eine Freude bereitet.

70 Aussteller und 50 Vorträge

Ob nachhaltige Krankenkasse oder Holzwohnwagen, Staubsauger oder E-Bike, frisches Wasser und Ökoschokolade – insgesamt gab es 70 Aussteller und 50 Vorträge, die der Gronauer Veranstalter Autarkia GmbH präsentierte.

Darunter warb die Tierschutzpartei für ihr Programm: „Hier sind nicht so viele wie in der Halle Münsterland“, erklärte eine Mitarbeiterin, aber es sei persönlicher. Sie freute sich über Gespräche mit Besuchern.

Die Leute, die hierher kommen, sind schon motiviert.

eine Mitarbeiterin der Stadt

Eine Mitarbeiterin der Stadt machte die Erfahrung: „Die Leute, die hierher kommen, sind schon motiviert und wissen, wie man Klimaschutz umsetzen kann“. So fanden immer wieder Fachgespräche statt und wurden Infos ausgetauscht über alle Bereiche des nachhaltigen Lebens, ob Haarpflege aus Kiefernholz oder Rucksäcke aus Kork und Jobs mit Sinn.

Auch die Verbraucherzentrale NRW beteiligte sich an der Messe mit Workshops zum Thema „Nachhaltig durchstarten“. Ein aktuelles Thema, das großen Anklang fand.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6983296?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F
Traktoren-Korso bremst am Dienstag den Verkehr aus
Bereits im April 2019 demonstrierten Landwirte aus dem Münsterland mit ihren Traktoren in Münster. 
Nachrichten-Ticker