Trendwende beim Fernverkehr in Münster
Ab Dezember rollen deutlich mehr ICE-Züge

Münster -

Ab dem 15. Dezember gilt der neue Fahrplan der Bahn. Er bringt für Münster bemerkenswerte Verbesserungen im Fernverkehr. Das lässt aufhorchen, denn in der Vergangenheit gab es viele Klagen über alte IC-Züge und ein ausgedünntes Angebot.

Donnerstag, 10.10.2019, 13:00 Uhr aktualisiert: 10.10.2019, 13:27 Uhr
Trendwende beim Fernverkehr in Münster: Ab Dezember rollen deutlich mehr ICE-Züge
Münsters Hauptbahnhof aus der Vogelperspektive. Foto: Matthias Ahlke

Münsters Hauptbahnhof und der Fernverkehr, das ist nun wahrlich keine Liebesgeschichte. Über Jahre hinweg wurde das Angebot ausgedünnt. Um so mehr freuen sich Joachim Brendel und Georg Hundt als Vertreter des Verkehrsschusses bei der Industrie- und Handelskammer Nord-Westfalen, dass jetzt die Kehrtwende eingeläutet wurde.

„Zum Fahrplanwechsel im Dezember erleben wir die bedeutendste Verbesserung seit Jahren“, so Brendel. Regelmäßig verhandeln die beiden münsterischen Verkehrsexperten mit der Bahn und versuchen ihre Gesprächspartner nach eigenem Bekunden davon zu überzeugen, dass „Münster eine bahnaffine Stadt ist“, so Georg Hundt.

Auf Anfrage unserer Zeitung zeigten sich beide zuversichtlich, dass es im Zusammenhang mit der Umsetzung des so genannten „Deutschlandtaktes“ bei der Bahn weitere Fortschritte für Münster geben werde.

20191010_IHK_DB_

Joachim Brendel (l.) und Georg Hundt freuen sich auf den Fahrplanwechsel der Bahn im Dezember. Er wird für Münsters Hauptbahnhof deutliche Verbesserungen bringen. Foto: IHK Nord Westfalen / Krüdewagen

Hier alle Änderungen im Fernverkehr, die den Hauptbahnhof Münster betreffen. Sie gelten (sofern nicht anders angegeben) ab dem 15. Dezember 2019.

► Die Züge ab Hamburg mit Weiterfahrt nach Süddeutschland (über Frankfurt-Flughafen), die um 14.03 Uhr, 16.03 Uhr, 18.03 und 22.03 Uhr in Münster abfahren, werden vom IC- auf den ICE-Standard angehoben.

► Der ICE 609, der – von Hamburg kommend – um 23.02 Uhr ab Münster weiter nach Köln unterwegs ist, fährt an sieben statt bislang sechs Tagen die Woche.

► Die Züge, die aus Süddeutschland (über Frankfurt-Flughafen) kommen und um 7.59 Uhr, 11.59 Uhr, 13.59 Uhr, 15.59 Uhr und 17.59 Uhr ab Münster weiter nach Hamburg fahren, werden ebenfalls von IC- auf ICE-Standard angehoben.

Die Bahnlinien im Münsterland

1/13
  • RB50: Münster - Dortmund (Eurobahn)

    fährt stündlich mit Halt in Münster Hbf - Münster-Amelsbüren - Davensberg - Ascheberg - Capelle - Werne an der Lippe - Lünen - . . . - Dortmund Hbf

    Foto: Anna Spliethoff
  • RE2: Münster - Düsseldorf Hbf (DB Regio)

    fährt stündlich mit Halt in Münster Hbf - Münster-Albachten - Bösensell - Nottuln-Appelhülsen - Buldern - Dülmen - Haltern am See - . . . - Recklinghausen - . . . - Gelsenkirchen - Essen - . . . - Düsseldorf Flughafen - Düsseldorf Hbf

    Foto: Ludger Warnke
  • RE7 Rheine - Krefeld (National Express)

    fährt stündlich mit Halt in Rheine - Emsdetten - Greven - Münster-Hbf - Münster-Hiltrup - Drensteinfurt - Hamm  - . . . - Hagen - . . . - Wuppertal - . . . - Köln Hbf - . . . - Krefeld

    Foto: Anna Spliethoff
  • RE15: Münster - Emden (Westfalenbahn)

    fährt stündlich mit Halt in Münster Hbf - Greven - Emsdetten - Rheine - Salzbergen - . . . - Lingen (Ems) - . . . - Meppen - . . . - Papenburg (Ems) - . . . - Emden Hbf

    Foto: Anna Spliethoff
  • RE42: Münster - Mönchengladbach (DB Regio)

    fährt stündlich mit Halt in Münster - Münster-Albachten - Bösensell - Nottuln-Appelhülsen - Buldern - Dülmen - Sythen - Haltern am See - . . . - Recklinghausen - . . . - Gelsenkirchen - Essen - . . . - Krefeld - . . . - Mönchengladbach

    Foto: Anna Spliethoff
  • RB63: Münster - Coesfeld (DB Regio)

    fährt stündlich (zu Stoßzeiten häufiger) mit Halt in Münster Zentrum Nord - Münster Hbf - Münster-Mecklenbeck (seit 9.12.2018) - Münster-Roxel - Havixbeck - Billerbeck - Lutum - Coesfeld Schulzentrum - Coesfeld (Westf.)

    Foto: Anna Spliethoff
  • RB64: Münster - Enschede (DB Regio)

    fährt stündlich, zu Hauptverkehrszeiten halbstündlich, mit Halt in Münster Hbf - Münster Zentrum Nord - Münster-Häger - Altenberge - Nordwalde - Steinfurt-Borghorst - Steinfurt-Grottenkamp - Steinfurt-Burgsteinfurt - Metelen Land - Ochtrup - Gronau - . . . - Enschede

    Foto: ah
  • RB65: Münster - Rheine (Eurobahn)

    fährt zweimal pro Stunde mit Halt in Münster Hbf - Münster Zentrum Nord - Münster-Sprakel - Greven - Reckenfeld - Emsdetten - Rheine-Mesum - Rheine

    Foto: Anna Spliethoff
  • RB66: Münster - Osnabrück (Eurobahn)

    fährt zweimal pro Stunde mit Halt in Münster Hbf - Westbevern - Ostbevern - Kattenvenne - Lengerich - Natrup-Hagen - Hasbergen - Osnabrück Hbf

    Foto: Anna Spliethoff
  • RB67: Münster - Bielefeld (Eurobahn)

    fährt stündlich mit halt in Münster Hbf - Telgte - Warendorf-Einen-Müssingen - Warendorf - Beelen - . . . - Rheda-Wiedenbrück - . . . - Gütersloh - . . . -Bielefeld

    Foto: wn
  • RB 69: Münster - Bielefeld (Eurobahn)

    fährt stündlich mit Halt in Münster Hbf - Münster-Hiltrup - Rinkerode - Drensteinfurt - Mersch - Bockum-Hövel - Hamm (Westf.) - Heessen - Ahlen (Westf.) - . . . - Oelde - . . . - Gütersloh - . . . - Bielefeld

    Foto: Anna Spliethoff
  • RB89: Münster - Paderborn (Eurobahn)

    fährt halbstündlich mit Halt in Münster Hbf - Münster-Hiltrup - Rinkerode - Drensteinfurt - Mersch - Bockum-Hövel - Hamm (Westf) - . . . - Soest - . . . - Lippstadt - . . . - Paderborn

    Foto: Anna Spliethoff
  • Die Bahnstrecken im Münsterland im Überblick

    Foto: NWL

► Neu ist die Möglichkeit, ab 10.07 Uhr und 14.07 Uhr über Essen, Duisburg, Düsseldorf nach Köln zu fahren. Der Zug, bis April ein IC, dann ein ICE, kommt ab Hamburg/Bremen.

► Neu ist in Gegenrichtung die Möglichkeit, um 11.47 Uhr (ein IC) sowie um 13.47 Uhr (erst ein IC, ab April ein ICE) nach Hamburg zu fahren.

► Die bestehende IC-Direktverbindung um 16.30 Uhr ab Münster nach Berlin (an allen Tagen aus samstags) wird ab Juni 2020 auf ICE-Standard angehoben.

► Neu ist ab dem 12. Dezember 2019eine IC-Direktverbindung ab Berlin (16 Uhr) nach Münster, Ankunft in Münster um 19.30 Uhr (täglich außer samstags).

► Neu ist ferner ab dem 2. November 2020 eine IC-Direktverbindung ab Münster um 10.30 Uhr nach Berlin (montags bis freitags).

Anlässlich der offiziellen Bekanntgabe der Änderungen im Fahrplan erklärte Werner Lübberink, Bahn-Konzernbevollmächtigter für Nordrhein-Westfalen: „Wir freuen uns, dass wir weitere Verbesserungen für Münster umsetzen und unser Angebot erweitern können.“ Mit den „schnellen und komfortablen ICE-Verbindungen“, so der Bahn-Vertreter weiter, „unterstützen wir auch die starke Wirtschaftsregion Münster und das gesamte Münsterland.“

Kommentar

Beharrlichkeit wirkt

Die Klagen über die Benachteiligung Münsters durch die Deutsche Bahn sind hinlänglich bekannt. Die Stichworte: fehlendes zweites Gleis auf der Strecke nach Dortmund, Ausdünnung des Fernverkehrsangebotes. Nicht immer ist dabei klar auszumachen, wo die sachliche Kritik aufhört und wo der gefühlte Schmerz anfängt.

Zum Fahrplanwechsel im Dezember gibt es für Münster handfeste Verbesserungen. Da lohnt es sich, genauer hinzuschauen. Natürlich sind die zusätzlichen und verbesserten Zugangebote das Ergebnis einer regionalen Lobbyarbeit, namentlich der Industrie- und Handelskammer Nord Westfalen – aber einer Lobbyarbeit, die sich nicht mit Pauschalkritik und Appellen begnügt, sondern die ins Detail geht und wegen ihrer Beharrlichkeit wirkt. So hat es, wie zu hören ist, bereits in früheren Jahren einige Anregungen gegeben, die von der Bahn aufgegriffen wurden und sich dann als Erfolg erwiesen haben. Das macht Lust auf mehr.

Es bleibt zu hoffen, dass dieses Engagement Schule macht. Kritik hilft nur, wenn sie auch intelligent ist.

...
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6991435?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F
Poller schützen bald den Domplatz
Der städtische Ordnungsdezernent Wolfgang Heuer (l.) und Norbert Vechtel (Ordnungsamt) vor der längsten Sperranlage in der City an der Loerstraße. Bis 2021 sollen alle relevanten Innenstadt-Zufahrten mit Überfahrschutzpollern ausgestattet sein.
Nachrichten-Ticker