Jahresabschluss der Stadt für 2017
Am Ende bleibt ein satter Überschuss

Münster -

Ende gut, alles gut! Die Stadt Münster hat das Wirtschaftsjahr 2017 mit einem Überschuss von 26,9 Millionen Euro abgeschlossen. Das geht aus einem Beschlusspapier hervor, das der Rat in seiner Sitzung am Mittwochabend einstimmig (bei Enthaltung des Oberbürgermeisters) beschlossen hat. 

Donnerstag, 10.10.2019, 21:30 Uhr
Jahresabschluss der Stadt für 2017: Am Ende bleibt ein satter Überschuss
Das Rathaus in Münster. Foto: Guido Kirchner/dpa

Mit dieser Bestätigung der Jahresabrechnung gelten der Oberbürgermeister und die Stadtverwaltung als entlastet.

Während die Bilanz des Jahres 2017 damit zu den Akten gelegt werden kann, läuft aktuell die Abrechnung für 2018. Dem Rat wurde Mittwochabend der „Entwurf des Jahresabschlusses“ vorgelegt. Sollten sich die darin enthaltenen Zahlen endgültig bestätigen, hat die Stadt einen Überschuss von 49,1 Millionen Euro erwirtschaftet. Stellt man in Rechnung, dass der Kämmerer Alfons Reinkemeier bei der Einbringung des Haushalts noch von einem Defizit in Höhe von 45,9 Millionen Euro ausging, ergibt sich eine Verbesserung um 95 Millionen Euro.

Der wichtigste Grund für diese – aus Sicht der Stadt – positive Entwicklung sind die historisch einmaligen 344 Millionen Euro Gewerbesteuern, die eingenommen wurden, 54 Millionen Euro mehr als geplant.

Ungeachtet der Überschusses steigen die Verbindlichkeiten der Stadt um 87,4 Millionen Euro auf 996.5 Millionen Euro.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6992637?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F
WWU Baskets triumphieren mit 93:87 in Düsseldorf - Jojo Cooper mit 26 Punkten
Basketball: Pro B: WWU Baskets triumphieren mit 93:87 in Düsseldorf - Jojo Cooper mit 26 Punkten
Nachrichten-Ticker