Pferdemuseum freut sich über Zuwachs
„Herkules“ zeigt sich von der besten Seite

Münster -

Das Westfälische Pferdemuseum ist kein Museum, wie man es sich allgemein so vorstellen mag: Allein schon wegen der Thematik ist dort weit mehr Bewegung drin als in anderen Ausstellungen. Im Pferdemuseum können Kinder sogar Reiten und den Umgang mit Tieren lernen. Dafür gibt es jetzt eine kraftvolle Verstärkung – Herkules.

Montag, 14.10.2019, 20:00 Uhr
Herkules, der Neuzugang im Pferdemuseum, wurde von Sybill Ebers, Jörg Jacobs und Dr. Thomas Wilms (v.l.) in seiner neuen Heimat begrüßt
Herkules, der Neuzugang im Pferdemuseum, wurde von Sybill Ebers, Jörg Jacobs und Dr. Thomas Wilms (v.l.) in seiner neuen Heimat begrüßt Foto: Claus Röttig

Herkules ist im besten Alter: 25 Jahre, volles, gepflegtes Haar, hübsche Augen. Allerdings: Herkules ist ein Pony und wohnt seit Neuestem im westfälischen Pferdemuseum. Dort soll der Wallach Kinder ans Reiten und den Umgang mit Tieren heranführen.

Das Pony ist eine Spende der Westfälischen Reit- und Fahrschule und tritt nun offiziell seinen Dienst an. „Er hatte bei uns auch schon die Aufgabe als Reitpferd und bringt die besten Voraussetzungen mit“, verriet Jörg Jacobs , Leiter der Westfälischen Reit- und Fahrschule. Diese hatte Herkules dem Museum als Geschenk gemacht, damit der Wallach eine neue Aufgabe übernehmen kann.

Zahlen untermauern das Konzept

„Wenn Pferde bei uns ein gewisses Alter erreicht haben, schauen wir uns nach etwas Neuem um – und da passt das Museum wunderbar.“

Auch Museumsleiterin Sybill Ebers freute sich sehr über das neue Mitglied der Herde: „Wir sind im dritten Jahr mit der Aktion ,Ran ans Pferd‘, und mit Herkules können wir noch einen Schritt weitergehen.“ Denn Kinder sollen nicht nur reiten, sondern alles rund um die Tiere kennen lernen. „Zusammen mit Pflegern zeigen wir Gruppen von rund 15 Kindern sowohl theoretisch wie praktisch, was ein Pferd braucht.“

Die Zahlen, die Ebers präsentierte, untermauern das Konzept des Pferdemuseums: „Es gibt in Deutschland rund 1,3 Millionen Pferde und vier Millionen Reiter.“ Dabei werden die Tiere in unterschiedlichen Bereichen eingesetzt, unter anderem auch im Schulsport. „Das wäre auch noch ein Ziel für unsere Arbeit.“

Erster Einsatz von Herkules am Samstag

Doch bis dahin ist es noch ein weiter Weg: Denn allein auf das Pony haben Ebers und ihre Mitstreiter rund 17 Jahre gewartet. „Herkules läuft schon in der Herde mit, hat sogar bei uns durch gezieltes Training ein bisschen abgenommen.“

Zoodirektor Dr. Thomas Wilms war ebenfalls von dem Neuzugang angetan: „Es ist eine tolle Kooperation und für alle Seiten eine Win-Win-Situation.“

Den ersten Einsatz wird das Pony, eine Mischung zwischen Deutschem Reitpony und Welsch, in dieser Woche haben: Am Samstag kann Herkules sein Können unter Beweis stellen. Der nächste Termin wird der 7. Dezember sein. „Ich bin mir sicher, dass Herkules das gut machen wird, denn er bringt einfach von seinem Interieur alles mit. Er ist ruhig, stellt sich auf die Kinder ein und geht bei Bedarf wirklich zärtlich mit den Kindern um“, versprach Jacobs.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7000728?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F
Jutta van Asselt ist im Theater zu Hause
Jutta van Asselt an einem ihrer Lieblingsplätze – dem Zuschauerraum des Schauspielhauses.
Nachrichten-Ticker