„Halloween“ im Allwetterzoo
Gruselspaß unter Tieren

Münster -

Wenn überall Kürbisfratzen lauern, wenn Zombies über die Besucherwege laufen und der Tunnel im Pferdepark ein pulssteigerndes Hindernis wird – dann ist Halloween im Allwetterzoo.

Dienstag, 29.10.2019, 14:00 Uhr
An Halloween verwandelt sich der Zoo von 16 bis 23.30 Uhr in ein Zuhause für Schreckgespenster.
An Halloween verwandelt sich der Zoo von 16 bis 23.30 Uhr in ein Zuhause für Schreckgespenster. Foto: Allwetterzoo

Der Tierpark an der Sentruper Straße feiert am Donnerstag (31. Oktober) „Halloween“. Von 16 bis 23.30 Uhr soll sich die Kulisse des Zoos mit seinen tierischen Bewohnern in ein Zuhause für Schreckgespenster verwandeln, heißt es in einer Ankündigung des Zoos.

Von 9 bis 15 Uhr läuft der Normalbetrieb. Erst wenn um 15 Uhr der gesamte Zoo seine Türen für eine Stunde schließt, können Besucher erahnen, was sie später erwartet. Ab 16 Uhr öffnet der Kinder-Bereich. Dort dürfen sich Familien mit Nachwuchs auf altersgerechte Programmpunkte und schaurig-schöne Erlebnisse freuen.

Beim Kinderschminken wandeln sich lächelnde Gesichter in unheimlich leuchtende Grimassen. Mutige dürfen in die unheilvollen Fühlkästen greifen, um zu erahnen, was sich in ihnen verbirgt. Beim Blasrohrschießen lernen alle Teilnehmer, wie sich grauenvolle Gestalten zielgerichtet vertreiben lassen. Ein teuflischer Professor ist mit seinem Grusel-Kabinett zu Gast und hat eine ganz besondere Ausstellung dabei.

Höhepunkt: Feuershow

Für eine Verschnaufpause sorgt das Mal- und Bastelprogramm im Geier-Restaurant oder die Sonderfütterung der Elefanten. Bevor der Tag zu Ende geht, werden die Besucher Zeugen eines Schabenrennens und können sich von einer Feuershow begeistern lassen.

Um 18.30 Uhr eröffnet im Allwetterzoo zusätzlich der Erwachsenen-Bereich. Fiese Gestalten treiben dort ihr Unwesen, die nur darauf warten, Besuchern in einem unaufmerksamen Moment den Schrecken in Mark und Bein fahren zu lassen. „Untote“ treiben im Zombie-Land am Tiger-Gehege ihr Unwesen. Abschluss für Jung (19 Uhr) und Alt (23 Uhr) bildet eine Feuershow.

Der Ticketverkauf für das Halloween-Special im Zoo läuft bereits – online oder direkt an den Kassen des Allwetterzoos.

Zum Thema

Preise: Kinder 8,90 €, Erwachsene 14,90 €, Studenten 9,90 €. Das Parken ist an diesem Abend gratis. Der Zoo ist nur bis 15 Uhr geöffnet. Um 16 Uhr beginnt dann die Sonderveranstaltung „Halloween im Zoo“. Die Gruselzone ab 18.30 Uhr ist erst für Personen ab 16 Jahren frei zugänglich. Jüngere müssen in Begleitung einer erwachsenen Person sein. Sonderbusse zum Hauptbahnhof fahren zu folgenden Uhrzeiten: 21.40 Uhr, 22.10 Uhr, 22.40 Uhr, 23.10 Uhr

...

 

Tiere im Allwetterzoo Münster

1/59
  • Pelikane, Tiger, Erdmännchen & Co.: Entdecken Sie mit unseren Bildern den Allwetterzoo!

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Noch gar nicht rosa: ein Flamingo-Küken im Oktober 2016.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Schnee? Der Gepard trägt es mit Fassung.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Gar nicht braun, so ein syrischer Braunbär...

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Tiger Fedor kam im Juli 2017 in den Allwetterzoo.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Nachwuchs bei den Nashörnern: Amiri kam am 20. Mai 2017 zur Welt. Auf unserem Foto ist sie schon fast drei Monate alt.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Ein Malaienbär.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Ein lustiges Outfit tragen die Bongos.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Foto: Oliver Werner
  • Ist das bequem? Ein Malaienbär.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Bad in der Sonne: ein amerikanischer Nasenbär.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Hier fürchtet ihn niemand: Der Wolf ist im Zoo willkommen.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Nein, das juckt nicht: Ein Vogel ist auf dem Nashorn-Horn gelandet . . .

    Foto: Gunnar A. Pier
  • . . . und fliegt wieder weg.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Nachwuchs bei den Nashörnern: Amiri kam am 20. Mai 2017 zur Welt. Auf unserem Foto ist sie schon fast drei Monate alt.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Zwei Pelikane.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Ein Pelikan.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Eine stolze Pracht trägt der Kronenkranich.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Er ist klein, und dann duckt er sich auch noch: ein junger Straß.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Im Afrika-Berich gibt es auch Defassa-Wasserböcke.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Tigerin Nely wundert sich, dass das Wasser in ihrem Gehege zugewuchert ist.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Auch sie landen im Zoo: Störche.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Tiger-Dame Nely.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Tiger-Dame Nely.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Gar nicht rosa: ein Flamingo-Küken im Oktober 2016.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Gar nicht rosa: ein Flamingo-Küken im Oktober 2016.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Immer auf der Hut: Erdmännchen.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Ein durstiger Defassa-Wasserbock.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Geduckt: ein Strauß.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Kronenkranich.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Diese Wildkatze hat Punkte - also ist es ein Gepard.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Brillenpinguine.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Brillenpinguine leben eigentlich an der afrikanischen West- und Südküste, deshalb finden sie es in Münster nicht viel zu warm.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Syrischer Braunbär.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Syrischer Braunbär.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Bongos sehen komisch aus.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Gänsegeier im Schnee

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Gepard

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Brillenpinguine

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Ein Trampeltier mit Schnee-Schnute.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Ein Wolf.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Syrischer Braunbär.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Gepard im Schnee.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Ein Wolf lugt hervor.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Wer erkennt die Unterschiede? Die Tiger Nely (links) und Fedor.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Bauchlandung: zwei Brillenpinguine.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Kaum bekannt, aber auch niedlich: ein chinesischer Muntjak.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Kegelrobbe

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Kegelrobbe

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Oran Utan

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner

 

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7029322?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F
Legenden, Freaks und coole Socken
Kinder der Kita St. Peter und Paul in Nienborg singen im Karaoke-Studio „Däpp Däpp Däpp, Johnny Däpp Däpp“ . . .
Nachrichten-Ticker