Verbraucherzentrale gibt Tipps
Bürgersteige müssen vom Laub befreit werden

Münster -

Mit den Herbstwinden weht auf Mieter und Eigentümer wieder eine lästige, aber unumgängliche Aufgabe zu: die Bürgersteige müssen vom Laub befreit werden.

Dienstag, 29.10.2019, 13:00 Uhr
Die Verbraucherzentrale NRW gibt Tipps zum Umgang mit Herbstlaub.  
Die Verbraucherzentrale NRW gibt Tipps zum Umgang mit Herbstlaub.   Foto: Oliver Werner

Wissenswertes, wer Besen bei Fuß stehen muss, hat die Verbraucherzentrale NRW in den folgenden Tipps zusammengestellt:

Wie oft muss gekehrt werden? Es gibt keine genauen Regelungen, wie häufig der Besen geschwungen werden muss. Türmt sich das Laub zu Bergen, müssen Mieter oder Hausbesitzer häufiger Einsatz zeigen. Andererseits ist es nicht zumutbar, den Blätterwald den ganzen Tag über zu lichten. Nicht jeder Unfall auf laubbedecktem Boden zieht also automatisch Schadenersatzansprüche nach sich.

Wer ist in der Pflicht? In der Regel vereinbaren Eigentümer mit ihren Mietern, dass diese für den Herbstputz auf dem Bürgersteig zu sorgen haben. Doch selbst wenn dies im Mietvertrag schriftlich festgehalten ist, bleibt der Eigentümer in der Pflicht, die regelmäßige und ordnungsgemäße Reinigung zu kontrollieren.

Welche Geräte und Betriebszeiten sind erlaubt? Laubbläser helfen beim Zusammentreiben der Blätter – erzeugen aber auch Lärm. Deshalb dürfen sie nur zwischen 9 und 13 Uhr und zwischen 15 und 17 Uhr betrieben werden, an Sonn- und Feiertagen gar nicht.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7029327?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F
Legenden, Freaks und coole Socken
Kinder der Kita St. Peter und Paul in Nienborg singen im Karaoke-Studio „Däpp Däpp Däpp, Johnny Däpp Däpp“ . . .
Nachrichten-Ticker