Rund 17.500 Schüler beim Hochschultag
Ein Hauch von Studium

Münster -

Das Abitur steht vor der Tür – aber was studieren. Wie an den Hochschulen gelehrt wird, das konnten am Donnerstag wieder Oberstufenschüler in 460 Veranstaltungen erleben.

Donnerstag, 07.11.2019, 19:40 Uhr aktualisiert: 07.11.2019, 20:10 Uhr
Kimberly Cordes und Emily Rekewitz (v.r.), angehende Abiturientinnen aus Lüdinghausen, inspizierten beim Hochschultag das „Skills Lab“ der Fachhochschule am Fachbereich Gesundheit. Sascha Quitter und Daniela Schlösser klärten sie über die Studiengänge auf.
Kimberly Cordes und Emily Rekewitz (v.r.), angehende Abiturientinnen aus Lüdinghausen, inspizierten beim Hochschultag das „Skills Lab“ der Fachhochschule am Fachbereich Gesundheit. Sascha Quitter und Daniela Schlösser klärten sie über die Studiengänge auf. Foto: Karin Völker

„Nursing Ann“, die ziemlich echt aussehende, lebensgroße Simulationspuppe, liegt leise röchelnd im Pflegebett des „Skills-Lab“ der Fachhochschule. Sascha Quitter , wissenschaftlicher Mitarbeiter am Fachbereich Gesundheit, kann bei „Ann“ auch bestimmte Blutdruckwerte einstellen, die dann für Pflegeschüler messbar sind. Kimberley Cordes und Emily Rekewitz, angehende Abiturientinnen aus Lüdinghausen, probieren es am Donnerstag aus. Sie sind mit ihrer ganzen Klassenstufe nach Münster gekommen – sowie rund 17 500 andere Oberstufenschülerinnen und -schüler auch.

Es ist Anfang November – und wieder „Hochschultag“ in Münster. Neben Universität und Fachhochschule beteiligen sich auch die Katholische Hochschule, die Hochschule der Polizei sowie die Kunstakademie, und empfangen Studieninteressierte zu speziell vorbereiteten Lehrveranstaltungen, Vorlesungen und Beratungen.

Großer Andrang

460 Angebote stehen in dem roten Programmheft, das an die interessierten Schulen verschickt wurde. „Die Resonanz von rund 17 500 Teilnehmern entspricht dem Andrang, den wir auch in den vergangenen Jahren hatten“, erklärt Sebastian Gräfe von der zentralen Studienberatung der Uni, die den Hochschultag koordiniert hat.

Hochschultag 2019 in Münster

1/64
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Karin Völker
  • Foto: Karin Völker
  • Foto: Karin Völker
  • Foto: Karin Völker

Am frühen Morgen suchten sich knapp 90 Reisebusse auf dem Domplatz einen Parkplatz. Sie waren aus allen Teilen Nordrhein-Westfalens und aus dem südwestlichen Niedersachsen gekommen. „Wir hatten auch einzelne Besucher aus den Niederlanden und aus anderen deutschen Bundesländern“, berichtet Gräfe.

Noch nicht entscheiden

Das Erste, was die jugendlichen Besucher von außerhalb feststellten: Die Hochschulgebäude in Münster verteilen sich über die ganze Stadt. Deswegen galt das Programmheft am Donnerstag auch als Fahrkarte für die öffentlichen Verkehrsmittel.

Zurück zum Fachbereich Gesundheit der Fachhochschule, der am Johann-Krane-Weg nahe dem Leonardo-Campus seine Räume hat. „Wer sich hier informierte konnte, etwa im Skills-Lab, schon selbst Hand anlegen oder den „Altersanzug überstreifen und dabei spüren, wie sich ein sehr alter Mensch häufig fühlt. Die Fachschafter des Fachbereichs versorgten die Interessierten neben Tipps fürs Studium und die Wohnungssuche mit Waffeln und „Kinderpunsch“. Kimberly und Emily haben sich neben den Gesundheits-Studiengängen an der FH noch für das Lehramtsstudium interessiert. Entschieden sind sie noch nicht – aber ein bisschen klarer sehen sie schon.

.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7049263?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F
Vergewaltiger kommt in Haft
Sechseinhalb Jahre Strafe: Vergewaltiger kommt in Haft
Nachrichten-Ticker