Theater-Premiere
Brechts „Der gute Mensch von Sezuan“ im Kleinen Haus gefeiert

Münster -

Kann der Mensch unter widrigen Bedingungen gut sein? Das verhandelt das Brecht-Stück „Der gute Mensch von Sezuan“ im Kleinen Haus des Theaters Münster. Und das Bühnenbild besteht aus lauter Kartons. Spannend! Von Johannes Loy
Sonntag, 10.11.2019, 17:05 Uhr
Veröffentlicht: Sonntag, 10.11.2019, 17:05 Uhr
Hochzeit unter Extrembedingungen im Karton-Haus. Shen Te (Sandra Bezler, l.) und ihre Gäste warten auf den Vetter, der nicht kommt: Szene mit Marina M. Blanke, Paul Maximilian Schulze, Frank-Peter Dettmann, Joachim Foerster, Carola von Seckendorff und Ulrike Knobloch
Hochzeit unter Extrembedingungen im Karton-Haus. Shen Te (Sandra Bezler, l.) und ihre Gäste warten auf den Vetter, der nicht kommt: Szene mit Marina M. Blanke, Paul Maximilian Schulze, Frank-Peter Dettmann, Joachim Foerster, Carola von Seckendorff und Ulrike Knobloch Foto: Oliver Berg
Selten war die Bühne des Kleinen Hauses so zugestellt wie in der Neuinszenierung des Brecht-Klassikers „Der gute Mensch von Sezuan“. Regisseurin Katrin Plötner, die erstmals in Münster inszeniert, und Bettina Pommer (Bühnenbild) empfangen die Gäste mit einer Wand aus braunen Umzugskartons. Erinnerung an den Mauerfall? Chinesische Mauer?
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7055906?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F
Inklusion an Gymnasien: Intransparenz ärgert Eltern
Am Schillergymnasium werden bereits seit acht Jahren Kinder mit Förderbedarf im Zuge der Inklusion unterrichtet, hier ein Foto aus dem Unterricht des ersten Jahrgangs.
Nachrichten-Ticker