Ehepaar Fontana feiert Goldhochzeit
Von Italien über Rheine nach Münster

Münster -

Am 20. November 1969 gaben sich Silvano und Angela Fontana das Jawort. Heute feiern sie ihre Goldhochzeit. Vor 50 Jahren fand die Trauung im italienischen Conegliano statt, das nördlich von Venedig liegt.

Mittwoch, 20.11.2019, 10:00 Uhr aktualisiert: 20.11.2019, 11:30 Uhr
Seit drei Jahren wohnen Silvano und Angela Fontana in Münster, vorher haben sie über 40 Jahre ein Eiscafé in Rheine betrieben.
Seit drei Jahren wohnen Silvano und Angela Fontana in Münster, vorher haben sie über 40 Jahre ein Eiscafé in Rheine betrieben. Foto: Lotta Krüger

Kennengelernt hatten sich die beiden wenige Monate zuvor in Silvano Fontanas Heimatdorf San Stefano di Cadore – und das sei gar nicht zu vermeiden gewesen: „Ein kleines Dorf ist wie eine große Familie, man lebt halt zusammen“, erzählt er.

Noch im selben Jahr läuteten die Hochzeitsglocken. Angela Fontana arbeitete als Friseurin, Silvano Fontana im Sommer in einer Fabrik und im Winter als Skilehrer, bevor das Ehepaar 1974 nach Rheine zog.

Dort eröffneten sie ein Eiscafé und führten dies über 40 Jahre lang mit ihrer Tochter und ihrem Sohn. 2016 schließlich verschlug es sie nach Münster, wo der Sohn inzwischen ebenfalls eine Eisdiele betreibt.

Ein Erfolgsgeheimnis für eine glückliche Ehe haben die Fontanas nicht – außer: „Oft streiten!“, wie er schmunzelt. „Und immer wieder versöhnen, das ist der schönere Teil“, sagt seine Frau. Privat haben die beiden unterschiedliche Hobbys. Er spielt Saxofon. Die berufliche Zusammenarbeit im Café sehen die beiden als ein gemeinsames Interesse, und das schweiße zusammen. Feiern werden die Fontanas ihre Goldhochzeit im kleinen Kreis in Rheine, weil dort noch viele ihrer Freunde leben – die gesamte Verwandtschaft aus Italien kann leider nicht anreisen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7077560?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F
Kampf gegen Plastikfolie und Einwegbecher
Einwegverpackungen sollen reduziert werden.
Nachrichten-Ticker